Corona-Krise

Corona und Schule: Kultusminister Piazolo über den Start in ein schweres Jahr

Er hat einen der schwierigsten Jobs in der bayerischen Staatsregierung: Michael Piazolo, Staatsminister für Unterricht und Kultus, ist für 1,65 Millionen Schüler und Schülerinnen, 6000 Schulen und 154 000 Lehrkräfte zuständig. Zum neuen Schuljahr haben die Schulen wieder den Regelbetrieb aufgenommen. Den Lehrern und Schülern steht in Corona-Zeiten ein ungewöhnliches Schuljahr unter den Auflagen des Infektionsschutzes bevor: Wie lassen sich Unterrichtsalltag und Hygiene-Regeln wie Lüften und Maskenpflicht vereinen? Welche Testkonzepte sind umsetzbar? Wie werden Risikogruppen geschützt? Welche Rolle spielt die Digitalisierung? Welche Lehren konnte man aus den vergangenen Monaten ziehen?

Dazu hat der Kultusminister der Freien Wähler im Münchner PresseClub eine Woche nach Schulstart Stellung bezogen, am 15. September war er dort um 11 Uhr zu Gast. PresseClub-Vorstandsmitglied Manfred Otzelberger hat ihn befragt.

Text: Presseclub München

Fotos: Egon Lippert (www.lippert-egon.de)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!