Corona-Krise

Corona-Lagebericht Stadt und Landkreis Rosenheim

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der vorliegende Lagebericht soll die aktuelle Situation in Stadt und Landkreis Rosenheim zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) widerspiegeln. Die Daten beruhen auf den Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz bis zum 15.06.2022 24 Uhr. Wir bitten zu beachten, dass der aktuelle Wochenbericht die infektionsepidemiologische Lage der letzten zwei Wochen abbildet. Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

  1. Fallzahlenentwicklung:

Seit dem letzten Wochenbericht mit Stand 02.06.2022 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 1.959 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Laut Dr. Wolfgang Hierl, Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamtes, hat die 7-Tage-Inzidenz seit dem 30. Mai wieder zugenommen: „Mit aller Vorsicht bei der Bewertung der Infektionsaktivität aufgrund des Testverhaltens sehen wir, dass das Infektionsgeschehen wieder Fahrt aufgenommen hat. Die täglich gemeldeten Fallzahlen steigen trotz der jahreszeitlich verminderten Übertragungsrate langsam aber stetig an. Etwa Dreiviertel der Fälle ereignen sich bei den 18- bis 60-Jährigen. Es gibt Anzeichen dafür, dass das ‚Sommerloch‘ bereits jetzt schon vorbei ist. Dies ist zum großen Teil der Sorglosigkeit der Bürgerinnen und Bürger bei den sozialen Kontakten geschuldet, z.B. auf Massenveranstaltungen wie den Frühlingsfesten aber auch im täglichen Leben. Weitgehend werden keine Abstände mehr eingehalten und in stark frequentierten Innenräumen keine Masken mehr getragen. Es ist zu befürchten, dass mit Ende der Pfingstferien die Infektionszahlen noch einmal deutlich ansteigen werden, gerade auch aufgrund der erhöhten Übertragbarkeit der Omikronvariante BA.5. Der Anteil dieser besorgniserregenden Variante ist laut Robert Koch-Institut in Deutschland sprunghaft angestiegen und liegt mittlerweile bei 23,7 Prozent. Das Gesundheitsamt beobachtet die Lage weiter genau. Es gilt, wachsam zu bleiben, ob sich die Entwicklung auch in den stationären Behandlungen niederschlägt“, mahnt Hierl.

Tabelle: Gemeldete Fälle, Genesene* und Verstorbene, berechnete 7-Tage-Inzidenz (Stand: 15.06.2022 24 Uhr); Bettenbelegung der Kliniken in Stadt und Landkreis Rosenheim durch Patienten mit einem COVID-19-Nachweis am 16.06.2022

  aktuelle Berichtszeitraum Letzter Wochenbericht
  Stadt und Landkreis Rosenheim Stadt Landkreis Stadt und Landkreis Rosenheim Stadt Landkreis
Neufälle 1.959 331 1.628 1.594 249 1.345
Fälle gesamt 139.423 26.676 112.747 137.188 26.312 110.876
Genesene* 78.763 15.758 63.005 77.483 15.546 61.937
Verstorbene (an und mit COVID) 875 130 745 873 129 744
7-Tage-Inzidenz 392,55 356,97 401,19 255,14 199,71 268,61

 

 

  16.06.2022 03.06.2022
Patienten in stationärer Behandlung 102 106
davon Intensiv­stationen 4 6

 

Von den 875 verstorbenen Personen waren 40 (am 02.06.2022: 40) Personen unter 60 Jahren. 577 (am 02.06.2022: 575) Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt. Seit dem letzten Wochenbericht wurden dem Gesundheitsamt 2 verstorbene Personen (am 02.06.2022: 14) gemeldet. Eine Person ist in den letzten 7 Tagen verstorben. Keine Person war unter 60 Jahre und zwei Personen waren über 80 Jahre. Eine der verstorbenen Personen war in einem Heim betreut worden.

Bericht: LRA Rosenheim

Foto: Hötzelsperger

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!