Kultur

Claudia Koreck mit 10. Album in Unterwössen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Claudia Koreck ist auf Tournee. „F.C. Kultur – Auf die Freiheit“ steht über ihrem Konzert, mit dem sie im Duo mit Mann Gunnar Graewert ihr 10. Studioalbum präsentiert. „Auf die Freiheit“ heißt es am Montag, 31. August, 19 Uhr, im Unterwössner Stadion am Zollweg.

Claudia Koreck

Die Traunsteiner Singer-Songwriterin ist im Kreis seit Jahren bekannt, wie sie mit Keyboard und Gitarre zielstrebig ihren eigenen Weg geht, mit sprühenden Ideen in Musik und Songs. Ihr Weg hat sie weit gebracht: gewonnene Gesangswettbewerbe, der erste Platz der meistverkauften Platten in Bayern, Auftritte im Bundesvision Song Contest und als Vorgruppe von The Eagles. Und auch wenn sie in erster Linie Bairisch, vielleicht auch mal Englisch singt, die 34-Jährige hat sich in der ganzen Bundesrepublik einen Namen gemacht.

  1. Studio-Album „Auf die Freiheit“

„Auf die Freiheit“, der Titel passt zum Album und als Aufruf in schwierigen Zeiten. So abwechslungsreich wie keines ihrer Alben zuvor kommt dieses daher und bringt gute Laune. Es ist wie eine Quintessenz ihres Musikerlebens, beschreiben es Koreck und Graewert.  Beide zusammen sichteten den unveröffentlichten Fundus von Musikideen und Kompositionen von Claudia Koreck. Erkennbar steckten sie viel Liebe und Mühe hinein, die Ideen zu Ende zu schreiben und die Stücke zu arrangieren. Heraus gekommen ist ein Album aus einem Guss in einer aufregenden Vielfalt.

F.C. Kultur – die Konzertidee

Dass beide dieses Album in schwierigen Zeiten im Konzert präsentieren, liegt an der Idee von Florian Starflinger, dem Geiger von Django 3000. Hartnäckig kämpfte er für die Kultur und einen Weg entlang der Corona Einschränkungen. In enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, unterstützt vom Chiemgau-Tourismus und der Kreissparkasse Traunstein Trostberg erarbeitete sich Django 3000 ein Konzert und Sicherheitskonzept, dass zuerst am Unterwössner Flugplatz seine Premiere bestand (wir berichteten). Das Konzept braucht Sicherheitsabstand und damit Platz für die bis 200 möglichen Konzertbesucher.

Das bringt die Fußballvereine in das Konzept des FC. Kultur. Die Fußballstadien, Fußball- oder Bolzplätze bieten den genügenden Platz, damit die Konzertbesucher Abstand halten. Die Vereine bewirten die Gäste. Nach langer Fußballpause kommt es gerade richtig, dass sie sich damit etwas dazu verdienen.

Bis September bringt F.C. Kultur Künstler der Region zu Konzerten auf Fußballplätze. Den Start setzte kräftig umjubelt Django3000.

Das Konzert in Unterwössen

Am Montag, 31. August, ist Einlass in Stadion am Zollweg ab 18 Uhr. Den Sitzplatz im Konzert gibt es für 23,19 Euro. 67,50 Euro zahlt derjenige, der es sich auf seiner mitgebrachten Picknickdecke unmittelbar vor der Bühne gemütlich macht. Bis zu vier Personen können sich auf dieser allenfalls 2 mal 2 Meter großen Picknickdecke ausbreiten. Karten gibt es im Vorverkauf unter bit.ly/ClaudiaKoreck. Ab dem Parkplatz besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Das gilt auch für die Wege auf dem Sportplatzgelände. Auf dem eigenen Platz kann die Maske abgenommen werden. Ein gültiger Ausweis ist mitzuführen, um die Daten zur etwaigen Verfolgung von Kontaktperson erfassen zu können. Besucher unter 18 Jahren sind nur gemeinsam mit Erziehungsberechtigten zugelassen. Ordner überwachen den reibungslosen Ablauf.

Bericht Ludwig Flug

Fotos: Gunnar Graewert

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!