Leitartikel

Chronologie und Bilder der Kroatien-Hilfsaktion

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie berichtet haben sich in einer beispielhaften Hilfsaktion zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Rosenheim mit Spendenmaterial im Rahmen einer Konvoifahrt ab Wasserburg am Inn zum Erdbebengebiet nach Kroatien auf den Weg gemacht. Nach erfolgreicher Hinfahrt haben wir diese Bilder und Informationen erhalten: 

Ankunft am Zielort am Sonntag: Mission erfüllt, alle Lkw des Hilfskonvois sind abgeladen. Das meldet der Reporter Christopher Fritz am Sonntag um 18.45 Uhr. Mittlerweile sind die Helfer aus dem Landkreis Rosenheim seit fast 30 Stunden im Einsatz. Kurz vor der Heimreise fanden sich die Wasserburger Feuerwehler (hinten) und ihre kroatischen Kollegen für ein gemeinsames Abschlussfoto zusammen. Jetzt geht es für die heimischen Einsatzkräfte wieder auf die lange Rückreise. Sie werden am heutigen Montag im Landkreis Rosenheim erwartet. Doch vorher winkt noch der Corona-Test am Chiemsee.

Bericht vor der Ankunft: „Wir fahren jetzt Richtung rumänische Grenze. Es herrscht tatsächlich ein bisschen Chaos. Viele Straßen sind kaputt. Die Bürgermeister der zahlreichen kleinen Gemeinden scheinen mancherorts überfordert”, meldet unser Reporter Christopher Fritz am Sonntagnachmittag aus dem kroatischen Erdbebengebiet. Direkt ins Zentrum des Krisengebiets darf der Hilfskonvoi aus Wasserburg offenbar nicht hineinrollen. „Man hat uns in einen kleinen Ort umgeleitet. Seit 16 Uhr laden wir jetzt ab”. Auch 15 Kilometer vom Epizentrum entfernt können man allerdings zahlreiche Schäden an Gebäuden und Straßen erkennen, so Christopher Fritz.

Unterwegs: Der Hilfskonvoi für die kroatischen Erdbebenopfer, der Samstag-Nacht in Wasserburg gestartet ist, hat seine erste Station erreicht. Bei strömendem Regen wurden die Floriansjünger aus dem Landkreis Rosenheim vom Feuerwehr-Kommandanten von Velika-Gorico, 20 Kilometer vom Zentrum des  Erdbebengebietes entfernt, begrüßt. Er bedankte sich herzlich bei den Feuerwehren aus dem Landkreis Rosenheim: „Dieser Konvoi zeugt von Freundschaft und einem großen Herz.” Jetzt geht es nach Petrinja weiter, das zu 90 Prozent zerstört wurde. Unser Reporter Christopher Fritz berichtet vor Ort.

Fotos: Christopher Fritz / Berichte: Wasserburger Stimme

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!