Freizeit

Chiemsee-Abstecher zur Heilig-Kreuz-Kapelle

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Geistige Einkehr bei der See-Kapelle Heilig Kreuz am Ufer der Herreninsel.  Zu dieser ist zu erfahren, dass sie  1697  am Standort einer älteren Kapelle erbaut wurde, der  Entwurf stammte wohl von Giulio Zuccalli und der Freskenzyklus von Joseph Eder um  1700. Das spätgotische Kruzifix (Kopie) an der äußeren Altarwand wurde 1689 aus der Domstiftskirche in die erste Seekapelle übertragen. Beim Tourismusverband Chiemsee-Alpenland heißt es unter anderem: Die Seekapelle zum Hl. Kreuz wurde für den Fürstbischof vom Chiemsee gebaut. Er residierte als Weihbischof in Salzburg bei seinem Chef, dem Fürsterzbischof von Salzburg. Sein Dom lag allerdings auf der Herreninsel und wenn er ihn besuchte zog er sich in der Kreuzkapelle um. “Eine erzbischöfliche Umkleidekabine!”  so Konrad Hollerieth, Gästeführer im Chiemsee-Alpenland-Land.

Bericht: Karin Wunsam – Fotos von Julia Dinner

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!