Brauchtum

Chiemgauer Trachtler – Herbstversammlung

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In einer voll besetzten Lamstoahalle von Frasdorf hielt der Chiemgau-Alpenverband Rück- und Ausblick zu trachtlerischen Themen und Terminen. Dabei erläuterte Gauvorstand Miche Huber aus Rottau, dass innerhalb der 23 Trachtenvereine bestes Einvernehmen besteht als er sagte: „Heuriger Höhepunkt war ein schönes Gaufest in Atzing, daran beteiligten sich über die Hälfte der gut 7.000 Mitglieder, die wir haben“. „Dieses gute Miteinander ist eine Errungenschaft und kein selbstverständlicher Selbstläufer“, so der Gauvorstand weiter, der den Gauverband als Dienstleister gegenüber den Vereinen sowie die Gaujugendgruppe und die Gaugruppe als Repräsentanten des Gauverbandes bezeichnete.

Zufriedenstellend waren auch die Einzelberichte aus den Sachgebieten. Schriftführer Jürgen Wiegmann erinnerte an viele Gau-Aktivitäten, die heuer am Freitag, 27. Oktober mit dem Gauball in Schleching ihren Abschluss finden werden. Brauchtumswartin Anja Voit berichtete von der jüngsten Hochzeits-Ausstellung des Bayerischen Trachtenverbandes im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen und lud zum dortigen zweiten Adventmarkt vom 1. bis 3. Dezember ein. Lisbeth Tengler vom Sachgebiet Tracht lud alle Vereins-Trachtenwartinnen  für den 11. November nach Übersee ein. Gaudirndlvertreterin Marlies Huber berichtete von einem abwechslungs- und erfolgreichen Jahr der Aktiven, unter anderem mit dem Gauoffenen Preisplatteln in Traunstein und mit einer Heimatabend-Mitgestaltung in Uffing am Staffelsee. Eine Einladung sprach Jugendleiter Christoph Bauer junior aus Sachrang für alle Musik- und Gesangsgruppen für Sonntag, 26. November ab 13.30 Uhr nach Atzing aus. An diesem Tag ist wieder der Kreisjugendring-Hoagascht, Anmeldungen nimmt Gauehren-Jugendwart Jakob Steiner, Telefon 08051-4957 entgegen. Andreas Hilger als Gaumusikwart für Blasmusik dankte den Wildenwarter und Priener Trachtlern für ihre Auftritte bei der Oidn Wiesn und gab bekannt, dass am 23. März 2018 in Marquartstein und am 27. März 2018 in Übersee wieder das Passionssingen unter der Leitung von Lambert Huber zur Aufführung kommen werden. Singstunden mit Gaumusikwart Volksmusik Thomas Hiendl sind am 30. November in Niederaschau, am 26. Januar in München und Ende Februar in Rottau. Wie Klaus Weisser aus Staudach als Kassier des Verbandes feststellen konnte, konnte trotz der vielen Aufgaben und Ausgaben ein zufriedenstellender Kassenstand gehalten werden. Für Gauvorstand Miche Huber gibt es im kommenden Jahr zwei Schwerpunkte. Einmal ist der Gauverband auf der Suche nach einer ständigen Bleibe für das umfangreiche Gau-Inventar inklusive Gaufest-Bühne. Und zum anderen soll bei einer Klausur am 23./24. Februar im Trachtenkulturzentrum Holzhausen mit den Vereinsvorständen der Frage nachgegangen werden „Ist bei uns noch alles zeitgemäß?“. Erfreulich ist im Chiemgau-Alpenverband – so Miche Huber weiter- dass mit den Vereinen Rottau (2018), Bernau (2019), Schleching (2020) und Reit im Winkl (2021) frühzeitig Ausrichter für das Gaufest gefunden werden konnten. Sogar für das Jahr 2026 hat sich der Trachtenverein Marquartstein-Piesenhausen vormerken lassen. Für 2018 wird derzeit ein Gaujugendtag geplant und für 2019 hat sich anlässlich des dann 125jährigen Vereinsjubiläums der Trachtenverein Chiemgauer-München für die Herbstversammlung (am 6. Oktober) mit anschließendem Oktoberfest-Besuch erfolgreich beworben. Der Gauball 2018 wird am 27. Oktober nach einstimmigen Beschluss der Delegierten in Reit im Winkl sein. Der Trachtenverein von Oberwössen wird im kommenden Jahr vom 4. bis 8. Juli seinen 100. Geburtstag feiern. Sebastian Graf von der Blaskapelle Wildenwart lud für das Jahreskonzert am Samstag, 21. Oktober nach Frasdorf ein. Die Frühjahrsversammlung 2018 wird am 6. April in Höhenmoos sein und die Herbstversammlung wird der Trachtenverein Hittenkirchen am Freitag vor Kirchweih ausrichten. In der freien Aussprache bedankte sich Festleiter Michael Schlosser aus Atzing für die gute Zusammenarbeit mit der Gauvorstandschaft und für den regen Besuch von allen Vereinen beim heurigen Gaufest in Atzing. Zu Beginn gab es Grußworte von Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller und von Frasdorfs Trachtenvorstand Seppi Enzinger. Dieser hatte dabei die traurige Nachricht, dass wenige Stunden vor Versammlungsbeginn Josef Bauer, Ehrenvorstand der Frasdorfer Trachtler, verstorben ist. Ihm und allen verstorbenen Trachtlerinnen und Trachtler galt ein stilles Gedenken. (über den Vortrag von Heinirch Rehberg über das Fahnenwesen berichten wir noch gesondert).

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Herbstversammlung des Chiemgau-Alpenverbandes in Frasdorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.