Sport

Bundesliga: FC Bayern München verliert das  bayerische Derby gegen  den FC Augsburg

Veröffentlicht von Günther Freund

Fehlstart des Tabellenführers nach der Länderspielpause:  unglückliche 1:2 Niederlage bei den auf dem Relegations-Platz 16 liegenden Augsburgern.

Die Bayern traten in Augsburg ohne die positiv auf das Coronavirus getesteten Niklas Süle und Josip Stanisic, ohne Joshua Kimmich  (Kontaktperson eines Corona-Infizierten) und  ohne den angeschlagenen Kingsley Coman an. Augsburgs Trainer  Markus Weinzierl musste u.a. auf Florian Niederlechner verzichten.

In der ersten Halbzeit spielte derTitelverteidiger erstaunlich passiv und kreierte kaum Torchancen. Augsburg hielt ganz gut dagegen. Nach einem Ballverlust von Leroy Sané kamen die Augsburger erstmals gefährlich in den Mümchner Stafraum und Mads Pedersen nahm an dert Strafraumgrenze einen zu kurz abgewehrten Ball mit vollem Risiko  per Dropkick und Manuel Neuer hatte keine Chance  (22.).  Jetzt musste der Tabellenführer einem Rückstand hinterherlaufen, ohne aber so richtig gefährlich zu werden. Dann wieder ein unnötiger Ballverlust, diesmal durch Sabitzer .  Der Ball
kam über links hoch in den Strafraum. Hernandez sprang nicht hoch genug und Hahn köpfte unhaltbar ein (35.). Der Aussenseiter führte sensationell  2:0. Aber schon zwei Minuten später gelang den Bayern der Anschlusstreffer durch  einen technisch anspruchsvollen Direktschuss von Robert Lewandowski (37.).,  an dem Gikiewicz nur noch mit den Fingerspitzen dran war.

In der zweiten Halbzeit setzte  Julian Nagelsmann mit der Einwechslung von Alphonso Davies, Jamal Musiala und Choupo-Motimg voll auf Offensive. Die Star-Truppe erwies sich aber ohne Durchschlagskraft und erspielte sich keine Top-Torchancen .  Der krasse Außenseiter wuchs über sich hinaus und verteidigte  die Führung mit Glück und Geschick.

Da der Vorsprung der Münchner auf den Zweiten, Borussia Dortmund vier Zähler beträgt, bleiben diese an der Tabellenspitze.  Dennoch war die Enttäuschung gegen eine “graue Maus” zu verlieren groß. Am kommenden Dienstag geht es nun in der Champions-League gegen Dynamo Kiew – beste Gelegenheit sich für die schwache Leistung zu rehabilitieren.

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!