Corona-Krise

Bürgerhaus E-Werk: Unterstützung bei der Registrierung für Impftermine

Unterstützung bei der Registrierung für einen Impftermin im Impfzentrum auf der Loretowiese gibt es für die Stadtteilbewohner der Endorfer Au und der Finsterwalderstraße im Bürgerhaus E-Werk bei der Kontaktstelle Bürgerschaftliches Engagement (KBE). In Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim und Startklar Soziale Arbeit ist ab sofort Andreja Gavrilovic bei der Anmeldung im Internet behilflich.

„Ärzte und das Gesundheitsministerium haben darauf hingewiesen, dass sozial benachteiligte Menschen, insbesondere mit Migrationshintergrund, ein höheres Risiko haben, sich mit Corona zu infizieren. Zudem haben sie aufgrund der Sprachbarriere oft große Schwierigkeiten, sich für eine Impfung online zu registrieren. Auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger tun sich oft schwer mit der Onlineregistrierung. Sie kennen sich nicht aus und wissen nicht, wie man zu einem Impftermin kommt. Da wollten wir helfen“, so Christian Hlatky von der KBE.

Wie wichtig dieses Thema der Stadt Rosenheim ist, unterstrich auch Oberbürgermeister Andreas März: „Aufklärung und Hilfe sind enorm wichtig. Wir können den Kampf gegen die Pandemie nur gewinnen, wenn wir alle Rosenheimerinnen und Rosenheimer für dieses Thema sensibilisieren. Ich bin sehr dankbar, dass diese Hilfestellung tatkräftig angegangen wird. Genau das ist der Auftrag der Kontaktstelle bürgerschaftliches Engagement.“

Das Bürgerhaus E-Werk ist wie folgt geöffnet:

  • Montag 9-13 h
  • Dienstag 9-12 h
  • Mittwoch 13-17 h
  • Donnerstag 9-13 h
  • Freitag 9-12 h

Mitzubringen ist lediglich der Ausweis. Das Bestätigungsformular für Genesene kann ebenfalls im Bürgerhaus gemeinsam mit Andrea Gavrilovic beantragt werden.

Rückfragen unter 08031/237272 an Andrea Gavrilovic oder an Christian Hlatky von der Kontaktstelle Bürgerschaftliches Engagement unter 0176-22893799 oder per Email an hlatky@startklar-soziale-arbeit.de.

Text und Foto: Stadt Rosenheim

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Christian Hlatky, KBE Rosenheim, Stadtdirektor Michael Keneder, Andreja Gavrilovic, Anita Eggart, Anwohnerin, OB Andreas März, Martin Wollny, Leiter Sozialamt, Christian Meixner, Leiter Jugendamt

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!