Kultur

Buchtipp: Michael Gerwien, Wer mordet schon am Chiemsee?

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund
12 Kurzkrimis und 225 Freizeittipps aus dem Chiemgau
GMEINER-Verlag, 236 S.

Inhalt:

Ob im Strandbad am Chiemsee, in den Berchtesgadener oder Tiroler Alpen, oder auf dem Weihnachtsmarkt in Traunstein, im weiß-blauen Urlaubsland wird gemordet, gestohlen und betrogen und sogar ein aus dem Knast entkommener Frauenmörder treibt sein Unwesen. Aber zum Glück gibt es das typisch bayerische Geschwisterpaar Babs und Sepp Bauer. Die gewiefte Informatikerin, fanatische Krimileserin und begeisterte Hobbydetektivin legt als Beraterin ihres Bruders Sepp, dem mit allen Wassern gewaschenen Hauptkommissar bei der Kripo Traunstein, kleinen Dieben und großen Betrügern, Vergewaltigern oder gar Mördern das Handwerk.

Autor:

Der in München lebende Schriftsteller und Musiker Michael Gerwien, bekannt durch seine Max Raintaler-Krimis, schreibt routiniert und mit viel Lokalkolorit über die Menschen vor der malerischen Kulisse des oberbayerischen Voralpenlandes. Das vergnüglich zu lesende Taschenbuch ist vor allem Lesern zu empfehlen, die sich für eine der schönsten Urlaubsregionen Bayerns interessieren, denn 225 Freizeittipps für den Chiemgau, den Rupertigau und das benachbarte Tirol werden mitgeliefert.

 

„Bayern im Buch“ Rezension von Günther Freund

zum Sankt-Michaelsbund-Onlineshop

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.