Kultur

Buchtipp:  Katharina Nocun, Die Daten, die ich rief

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Ein Datenskandal nach dem anderen erschüttert die Nutzer digitaler Medien. Wissen Konzerne wirklich alles über uns ? Wie unsere persönlichen Daten in Massen erfasst und missbraucht werden und wie wir uns besser davor schützen können, beantwortet Katharina Nocun in ihrem neuen Buch „Die Daten, die ich rief“

Sankt Michaelsbund-Buchprofile-Rezension von Günther Freund:

Datenkraken wie Google, Facebook, Twitter, Instagram oder Amazon machen gigantische Geschäfte, denn ihre Kunden bezahlen für die mitnichten kostenlosen Dienste mit der Preisgabe ihrer persönlichen Daten und einem weitgehenden Verzicht auf Datenschutz. Die Autorin hat viele Beispiele gesammelt, von der Supermarkt-Kasse mit den beliebten Payback- oder Gewinnspiel-Aktionen über personalisierte Werbung, die Marketing-Kniffe beim Online-Handel (Amazon), bis zu der Preisgestaltung für die Urlaubsplanung (Flugsuche) oder individualisierten Versicherungstarifen. Katharina Nocun erklärt, welche Analysewerkzeuge zur Verfügung stehen, welche Erkenntnisse damit gewonnen werden und wie leicht der unvorsichtige Verbraucher zum „gläsernen Menschen“ gemacht werden kann. Sie weist darauf hin, wie schlecht Chats, persönliche Informationen und sonstige Kommunikationen in den sozialen Netzwerken vor Zugriffen gesichert sind und wie Unternehmen wie Google oder Facebook ihre Nutzer überwachen oder staatliche Behörden wie der US-Geheimdienst NSA die Bürger und sogar befreundete Staaten durchleuchten. Die Autorin erwähnt auch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), mit der die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen, Vereine oder Behörden strenger geregelt wird als bisher und Verstöße gegen den Datenschutz konsequenter bestraft werden. Es liege aber nach wie vor noch viel im Argen. Beim Datenschutz geht es nicht um den Schutz von Daten, sondern um den Schutz von Menschen. Ein Erste Hilfe für die Privatsphäre“-Anhang mit praktischen Tipps rundet das Buch ab.

Katharina Nocun,  studierte Ökonomin,  ist bekannt als Bürgerrechtlerin und Netzaktivistin. Sie organisiert bundesweite Kampagnen zum Thema Datenschutz, Whistleblower und Bürgerrechte, u.a. für die Bürgerrechtsbewegung Campact e.V. und die Verbraucherzentrale Bundesverband. Zahlreiche Medien wie z.B. SZ, FAZ oder die Die Zeit veröffentlichten schon Beiträge von ihr zum Thema Datenschutz  und sie  ist  auch regelmäßig  Gast in zahlreichen Fernsehsendungen wie Lanz und Maischberger.

zum Onlineshop Sankt-Michaelsbund

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.