Allgemein

Brand in Wildenwart – Bilder und Bericht

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Brand Hackschnitzelanlage in Wildenwart und Fahrzeugbrand“. Alarm für die Feuerwehren von Wildenwart, Frasdorf, Umrathshausen, Prien und Atzing. Beim Häckseln von Baumstämmen für die Hackschnitzelanlage von Schloss Wildenwart geriet der Häcksler am Nachmittag in Brand. Als der Fahrer sah, dass er mit dem Feuerlöscher nichts mehr ausrichten konnte und das Fahrzeug in Windeseile im Vollbrand war, alarmierte er die Wildenwarter Feuerwehr. Das Feuerwehrhaus ist keine 100 Meter entfernt von der Schadensstelle. Während der Alarmierung griff das Feuer bereits vom Häckselfahrzeug auf die Westseite des Stadels über und auch das Dach begann zu brennen. Die Wildenwarter Feuerwehrleute, verstärkt durch die Nachbarswehren hatten die Lage schnell unter Kontrolle, das brennende Fahrzeug wurde mit Schaum abgelöscht und auch bei der Holzverkleidung am Stadel gingen die Flammen nach dem massiven Einsatz bald aus. Herzogin Elizabeth in Bayern machte sich persönlich ein Bild an der Schadensstelle, Schloss Wildenwart ist etwa 300 Meter vom Heizstadel entfernt. Mit der Drehleiter aus Prien stiegen die Feuerwehrleute dem Brandherd noch aufs Dach, sie öffneten die Dachverkleidung und löschten das bis dahin gehäckselte Material ab um die letzten Glutnester zu ersticken. Eine Schadenshöhe ist nach dem ersten Eindruck noch nicht zu ermitteln, so Stefan Sewald von der Schlossverwaltung.

Bericht und Bilder: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.