Allgemein

BR-Moderatorin Traudi Siferlinger bei der Hanns-Seidel-Stiftung

Unter dem Motto „Starke Frauen Starke Worte“ lädt die Hanns-Seidel-Stiftung am Freitag, den 13. September 2019, zu einem Gespräch mit der bekannten BR-Moderatorin Traudi Siferlinger ein. Die Veranstaltung geht von 18 bis 20 Uhr und findet im Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung in München (Lazarettstr. 33, 80636 München) statt.

Immer noch viel zu häufig werden sogenannte Expertengremien oder Diskussionsforen vorrangig oder gar ausschließlich mit Männern besetzt. Der Vorwand lautet, es ließe sich keine Spezialistin im jeweiligen Bereich finden. Tatsache ist jedoch, dass es in allen Gebieten hervorragende Frauen gibt. Diese müssen aber auch wahrgenommen und künftig noch viel stärker bei politischen Entscheidungen, bei Podiumsdiskussionen oder Veröffentlichungen einbezogen und bedacht werden.

Mit Frauen anstatt über Frauen zu reden, ist deshalb das Ziel unserer Veranstaltungsreihe „Starke Frauen Starke Worte“. Hier kommen Frauen aus Politik und Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, Medien und Kultur ausführlich zu Wort. Sie berichten über Erfahrungen und Einsichten, über große Erfolge und einschneidende Erlebnisse.

Diesmal ist die Geigerin, Jodellehrerin und Fernsehmoderatorin Traudi Siferlinger zu Gast bei „Starke Frauen Starke Worte“ und freut sich schon auf spannende Diskussionen mit Ihnen. Sie wird interviewt von Daniela Arnu.

Text: Hanns-Seidel-Stiftung

Foto: BR – Traudi Siferlinger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.