Freizeit

BR: Mit dem Fahrrad über die Alpen

Mehr als 11.000 Höhenmeter und knapp 600 Kilometer Distanz, von Niederbayern über die Alpen bis an die Adria-Küste. Diese Strecke wollen 13 Schülerinnen und Schüler vom Maristen-Gymnasium in Furth bei Landshut in nur sieben Tagen mit dem Fahrrad zurücklegen, begleitet von ihren Lehrern, BR-Moderator Florian Schwegler und BR-Korrespondent Philip Kuntschner – und mit prominenter Unterstützung: Eine Etappe lang schwingt sich auch Comedian und Radl-Fan Harry G in den Sattel – für den guten Zweck. Das Projekt kommt Sternstunden zugute, der Benefizaktion mit dem Bayerischen Rundfunk, der die Aktion täglich im Programm begleiten wird.

Der sogenannte „Alpen-Cross“ beginnt am 2. Juli. Vom Klassenzimmer im niederbayerischen Furth geht es über Weyarn, Drei Zinnen in den Dolomiten bis nach Jesolo. Organisiert wurde das Vorhaben von den Elftklässlern selbst. „Wir wollen mit der Alpenüberquerung nicht nur unser persönliches Ziel erreichen, sondern auch anderen helfen und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten“, erklärt Schülerin Marissa Marx. Es ist ein Bildungs- und Benefizprojekt zugleich, denn für die Radler kann und soll gespendet werden – für Sternstunden, die Benefizaktion mit dem Bayerischen Rundfunk. Über sternstunden.de kann schon jetzt gespendet werden.

Wieder am Start: BR-Weltrekord-Duo Schwegler & Kuntschner

Mit dabei sind BR-Moderator Florian Schwegler und BR-Korrespondent Philip Kuntschner (Studio Landshut). „Jugendliche, die sich für Kinder in Not engagieren wollen, das hat mich sofort begeistert“, erklärt Kuntschner. „Mir war sofort klar, dass wir das begleiten müssen, und hoffen natürlich, dass möglichst viele Spenden zusammenkommen. Ob wir aber mit den Schülerinnen und Schülern, die schon lange trainieren, mithalten können, könnte spannend werden.“ Florian Schwegler ergänzt: „Wir werden definitiv an unsere Grenzen kommen. Und wahrscheinlich werden wir über uns hinauswachsen müssen. Für nichts machen wir das lieber als für Sternstunden.“
Schwegler und Kuntschner sind Strapazen allerdings gewöhnt. Bereits vor einem Jahr haben sie zugunsten von Sternstunden einen Weltrekord aufgestellt. Zwölf Stunden lang ließen sie sich in einem Freifallturm in die Tiefe stürzen und sammelten so rund 27.000 Euro für die Benefizaktion mit dem BR. Trotzdem müssen sich beide intensiv auf die Alpenüberquerung vorbereiten, meint Schülerin Marissa mit einem Augenzwinkern: „Flo und Philip müssen definitiv Spaß am mentalen und körperlichen Leiden haben und zwischendurch auch den Kopf ausschalten können. Sonst werden die beiden nicht weit kommen.“

Mit dabei als Pate: Harry G

Als er über eine Anfrage des Lehrers von den Plänen der Schülerinnen und Schülern hörte, hat der in München lebende Comedian Harry G (aka Markus Stoll) spontan beschlossen, sich der Klasse und dem BR-Duo anzuschließen. Der leidenschaftliche Radl- und Berg-Fan wird am Abend des 2. Juli zur Alpen-Cross-Gruppe stoßen und dann am 3. Juli die ca. 90 Kilometer lange Strecke von Weyarn nach Zell am Ziller mitfahren. „Diese Aktion ist so großartig und wahnsinnig couragiert“, sagt Harry G. „Ich bin selbst passionierter Radler, der regelmäßig viele Kilometer und Höhenmeter frisst und weiß, was die Kids hier auf sich nehmen. Respekt! Und genauso viel Respekt für jeden, der durch eine Spende Teil dieser Aktion wird. Zsammhalten ist in Bayern keine Worthülse – lasst uns das dem Rest der Welt zeigen.“

Auch die BR-„Bergfreundinnen“ Catharina Schauer und Katharina Kestler haben angekündigt, eine Etappe mitradeln zu wollen.

Begleitung im BR-Programm

Der Bayerische Rundfunk wird die Aktion täglich im Programm begleiten, im Radio auf BAYERN 1 und BAYERN 3 sowie auf den Social-Media-Kanälen des BR. Live-Reporter Rudi Heinz wird zudem jeden Abend in der Abendschau im BR Fernsehen berichten, ob den Schülerinnen und Schülern, vor allem aber Schwegler und Kuntschner, die Alpenüberquerung auf dem Fahrrad gelingt.

Ihre Fahrradtour über die Alpen mit der Gruppe vom Further Gymnasium dauert vom
2. bis zum 8. Juli. Ein vorläufiges Spendenergebnis präsentieren Kuntschner und Schwegler gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und Harry G am 10. Juli in der Abendschau im BR Fernsehen und abschließend in der Sternstunden-Gala am 13. Dezember.

Sternstunden – Wir helfen Kindern

Seit 1993 setzt sich die Benefizaktion „Sternstunden – Wir helfen Kindern“ mit dem Bayerischen Rundfunk für kranke, behinderte und Not leidende Kinder in Bayern, Deutschland und auf der ganzen Welt ein. Rund 394 Millionen Euro haben die Zuschauerinnen und Zuschauer, Zuhörerinnen und Zuhörer des BR seitdem gespendet und damit mehr als 3897 Hilfsprojekte unterstützt. Einmal jährlich im Dezember widmet der Bayerische Rundfunk einen ganzen Tag lang sein Programm Sternstunden. Im Fernsehen, im Hörfunk und online wird über Projekte berichtet, die von Sternstunden unterstützt werden, und zu Spenden aufgerufen. In diesem Jahr findet der Sternstunden-Tag am Freitag, 13. Dezember, statt.

Interviews mit Philip Kuntschner und Florian Schwegler können auf Anfrage gerne vermittelt werden.

Bericht und Foto: Bayerischer Rundfunk

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!