Allgemein

BR-Gipfeltreffen – Werner Schmidbauer trifft Eisi Gulp

Das BR Fernsehen zeigt am Donnerstag, 11. Juni 2020, 17.45 Uhr eine neue Folge der Sendung „Gipfeltreffen“, bei der Moderator Werner Schmidbauer auf den Schauspieler und Kabarettisten Eisi Gulp trifft.

Der 1076 Meter hohe Schachenberg im Chiemgau war das Ziel beim „Gipfeltreffen“, zu dem Werner Schmidbauer den Schauspieler und Kabarettisten Eisi Gulp eingeladen hatte. Die beiden kennen sich schon sehr lange, genau gesagt seit 1984, als sie kurze Zeit gemeinsam in der BR-Jugendsendung „Live aus dem Alabama“ moderierten. Eisi Gulp ist inzwischen mit seinen Rollen als Sascha Wagenbauer in „Dahoam is Dahoam“ und als kiffender Vater des Dorfpolizisten Franz Eberhofer in den Eberhofer-Krimis in Bayern zu einem Kultstar geworden.

Werner Eisenrieder alias Eisi Gulp erzählt auf dem Weg zum Gipfel von seiner Kindheit in München als Sohn eines Regierungsrates, der daheim ein strenges Regiment führte und sieben Instrumente spielen konnte, sich aber zu wenig um seine beiden Kinder gekümmert habe. Dafür war die Mama zuständig, die ihre Söhne behütete, ihnen aber auch viel Freiheit ließ. Als Eisi acht Jahre alt war, starb der Vater. Mit 17 beschloss er, die verhasste Schule für ein Jahr zu unterbrechen und auf Reisen zu gehen. Eisi erzählt über seine Zeit in New York, wo er seine Leidenschaft für Straßenkunst und Tanzen entdeckte und entwickelte. Zurück in München spielt er in diversen Filmen, unter anderem in „Zuckerbaby“ mit Marianne Sägebrecht. Bei der Gipfelbrotzeit erzählt Eisi Gulp von seinen beiden Söhnen und seiner zweiten Heimat Afrika, und am späten Nachmittag prosten sich Werner Schmidbauer und Eisi Gulp mit einem alkoholfreien Weißbier zu.

Weitere Informationen zur Sendung gibt es unter www.br.de.

Bericht und Foto: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!