Land- & Forstwirtschaft

BR-Fernsehen: der Wald in Bayern

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

BR Fernsehen – Montag, 2. November 2020, 21.00 Uhr – Bayern erleben – Das Magazin – Thema: Der Wald in Bayern – Moderation: Matthias Luginger – BR Mediathek: nach der Ausstrahlung 12 Monate

In der Sendung dreht sich diesmal alles um den Wald in Bayern. Matthias Luginger begleitet einen Mann und sein Pferd bei der Arbeit: Günther Lehnes und Wastl aus Kröttenhof in der Fränkischen Schweiz sind Holzrücker. Ihr Job: Baumstämme mit 1 PS aus schwer zugänglichen Waldgebieten ziehen. Das erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Pferd. Ob das auch Matthias gelingt?

Weitere Themen

Tag der Wahrheit bei den Waldschweinen
(Rosenheim / Oberbayern)

Der Rosenheimer Landwirt Rupert Stäbler revolutioniert die Tierhaltung – nach einer uralten Idee: Seine Hausschweine leben im Wald. Dort haben sie ungefähr 10 Mal mehr Platz, als normale Schweine und ein wirklich saugutes Leben. Bis sie schlachtreif sind. Doch um herauszufinden, ob sie die erforderlichen 140 Kilo auf die Waage bringen, muss Rupert seine freiheitsliebenden Tiere erstmal fangen.

Hustensaft aus dem Wald
(Pullenreuth / Oberpfalz)

Cornelia Müller aus Pullenreuth ist extrem experimentierfreudig. Ihr Versuchslabor ist ihre Küche, ihr Material wächst direkt vor der Haustür: im Oberpfälzer Steinwald. Die ausgebildete Kräuterführerin will die gesunden Ressourcen des Waldes wiederentdecken, auch die der Bäume! Ihr Hustensaft aus Tannennadeln ist schon erprobt. Aber ob die Nadeln auch in den Bratkartoffeln schmecken? Und sogar Holz kommt bei Cornelia in den Kochtopf…

Dramatische Bestandsaufnahme
(Erlangen und Beutelsdorf / Mittelfranken)

Die Revierförsterin Heike Grumann aus Erlangen hat einen Job, bei dem sie oft schlechte Nachrichten überbringen muss: Sie besucht Privatwaldbesitzer, um nachzusehen, wie es deren Bäumen geht. Bäumen, die oft schon vor Generationen gepflanzt wurden. Doch jetzt sorgt der Klimawandel dafür, dass vor allem die in Mittelfranken typischen Kiefernwälder sterben. Kranke Kiefern sind eine Gefahr für Spaziergänger und ein gefundenes Fressen für den Kiefernprachtkäfer. Bernhard Seeberger hat einen Wald bei Beutelsdorf. Nun steht Heike Grumanns Diagnose-Besuch an.

Auf der Jagd nach dem besten Herbstfoto
(Kronach und Geroldsgrün / Oberfranken)

Der Fotograf Stephan Amm aus Kronach hat schon internationale Preise gewonnen, sein liebstes Motiv ist aber die Heimat. Mit seinen Bildern will er ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wertvoll unsere Natur ist. Tipps und Tricks für ein gutes Foto, kennt Stephan viele. Das perfekte Herbstfoto zu schießen, ist aber trotzdem gar nicht so einfach. Wir haben ihn und seinen Stiefsohn Valentin auf ihrer Fotojagd im Geroldsgrüner Forst begleitet.

Hintergrund
Jeder Monat in Bayern hat seine eigenen Stimmungen, Ereignisse und Traditionen. “Bayern erleben – Das Magazin” will sie hautnah spürbar machen. Es erzählt die Geschichten der Menschen vor Ort, die sich ganz individuelle Ziele gesetzt haben. Immer mitten im Geschehen: Moderator Matthias Luginger.

Bericht: BR – Foto: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!