Kultur

BR-Fernsehen: 50 Jahre ‚Unter unserem Himmel'“

Vor 50 Jahren, am 18. November 1969, erschien erstmals die Zither auf dem Bildschirm des Bayerischen Rundfunks – als Vorspann der Reihe „Unter unserem Himmel“. Sie ist inzwischen die älteste noch existierende Dokumentarfilmreihe innerhalb der ARD. Filmautor Meinhard Prill blickt in seiner Dokumentation zurück auf ein halbes Jahrhundert „Unter unserem Himmel“ – zu sehen am Sonntag, 24. November im BR Fernsehen und ab sofort in der BR Mediathek unter https://www.br.de/mediathek.

Jeden Sonntag um 19.15 Uhr erklingt im BR Fernsehen die Melodie von „Üba d’Alma, da gibt’s Kalma …“ auf der Zither. Sie kündigt seit 50 Jahren die 0Sendung „Unter unserem Himmel“ an und ist für viele Zuschauer zu einem vertrauten Klang geworden. Traditionsbewusst, vielfältig und echt, dabei kritisch und aktuell: Der „Himmel“ ist immer nah am Leben, das Dokumentieren des Alten, bald Verschwundenen ist ebenso relevant wie die Beobachtung von Wandel und Veränderung.

Am 18. November 1969 wurde in der Reihe „Unter unserem Himmel“ der erste Film gezeigt: „Die Eiger-Nordwand“. Inzwischen sind mehr als zweieinhalbtausend Dokumentationen und filmische Feuilletons entstanden. „Unter unserem Himmel“ steht für anspruchsvolle Dokumentationen mit individueller Handschrift, für Filme, in denen Menschen und Landschaften in ihrer Eigenart porträtiert werden, und für Filmemacher, die sich Zeit nehmen, genau hinschauen und die Menschen zu Wort kommen lassen. Der Bogen der Themen aus Bayern und den Alpenländern ist weit gespannt – vom Bergfilm bis hin zur Volksmusik, von der Reportage bis hin zur Langzeitbeobachtung. Im Lauf von fünf Jahrzehnten hat die Reihe „Unter unserem Himmel“ das Land Bayern in all seinen Facetten und all seiner Vielschichtigkeit gezeigt. Von Anfang an orientierten sich dabei die Beiträge weniger an der Tagesaktualität als vielmehr am dokumentarischen Wert eines Themas.

Filmautor Meinhard Prill skizziert in seiner Dokumentation die Entwicklungsstufen der Reihe „Unter unserem Himmel“ anhand von Filmbeispielen und Interviews mit den „Himmel“-Autoren Gerhard Baur, Jo Baier und Dieter Wieland sowie dem Spiel- und Dokumentarfilmregisseur Dominik Graf und Prof. Karin Jurschick von der Hochschule für Fernsehen und Film München.

Weitere Informationen gibt es unter www.br.de/unter-unserem-himmel.

Text und Foto: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!