Kultur

Blick in die Werkstatt des Künstlers – Tage des offenen Ateliers 2019

Rainer Nitzsche
Veröffentlicht von Rainer Nitzsche

Wie Kunst eigentlich entsteht, was die Kunstschaffenden rund um Rosenheim bewegt und woran sie arbeiten, können Kulturinteressierte am Samstag und Sonntag, den 12. und 13. Oktober 2019 an den „Tagen des offenen Ateliers“ erkunden. Renommierte Künstler und Künstlerinnen aus Rosenheim und der Region öffnen dann bereits zum 12. Mal ihre Ateliers und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. An den „Tagen des offenen Ateliers“, die von der Städtischen Galerie Rosenheim veranstaltet werden, können Besucherinnen und Besucher die Kunstschaffenden in ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld treffen, mit ihnen ins Gespräch kommen und Einblick in deren künstlerische Arbeit gewinnen: Der Weg durch die Kunstlandschaft führt dabei sowohl in große und kleine Ateliers als auch in Privathäuser, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, und bietet so die Möglichkeit einen Überblick über die lebendige Kunstszene der Region zu gewinnen.

Der Eintritt ist frei.

Folgende Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers:

Peter Dubina (Malerei, Cut-Out, Objektkunst), Pfaffing-Oberndorf
Lisa Endriß (Malerei, Zeichnung, Installation), Griesstätt
Rudl Endriss (Plastik, Skulptur), Söchtenau;
Martl Fritzsche und Mela Ilse (Keramik, Installation, Objekte), Bad Endorf, nur Sonntag, den 13.10.
Heidemarie Hauser (Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Multimedia), Kolbermoor, nur Samstag, den 12.10.
Christian Heß (Skulptur, Zeichnung, Performance), Söchtenau
Florian Lechner (Skulptur), Nussdorf am Inn, nur Sonntag, den 13.10. von 11 – 16 Uhr
Regina Marmaglio (Bildhauerei), Neubeuern, nur Sonntag, den 13.10.
Elisabeth Mehrl (Malerei, Zeichnung), Emmering
Elisabeth Opperer (Malerei, Grafik, Zeichnung), Rosenheim
Bernhard Paul (Malerei), Rosenheim
Peter Pohl (Malerei, Zeichnung, Plastik, Skulptur), Riedering/Ecking
Alfred Regnat und Inge Regnat-Ulner (Druckgrafik, Plastik, Skulpturengarten), Vogtareuth/Zaisering, nur Sonntag, den 13.10.
Alfons M. Röckl (Malerei, Zeichnung, Fotografie), Rosenheim, nur Samstag, den 12.10.
Peter Schwenk (Plastik, Skulptur), Maitenbeth, entfällt bei Regen
Toni Stegmayer (Skulptur, Zeichnung, Video), Kiefersfelden
Martin Weiand (Fotografie), Rosenheim
Masanne Westermann (Malerei), Rosenheim, nur Sonntag, den 13.10.
Ingrid Wieser-Kil (Malerei), Frauenneuharting (Nähe Grafing), nur Samstag, den 12.10.
Almut Wöhrle-Russ (Malerei, Druckgrafik, Zeichnung), Schechen, nur Sonntag, den 13.10.
Ateliergemeinschaft Kunstmühle (Malerei), Rosenheim
Informationen über Adressen und genaue Öffnungszeiten finden sich unter www.galerie.rosenheim.de und auf einem Handzettel, der in vielen kulturellen Einrichtungen der Stadt und der Region ausliegt und der auch bei der Städtischen Galerie Rosenheim (Telefon 08031/365 1447) angefordert werden kann.

Die Städtische Galerie Rosenheim präsentiert bis einschließlich 17. November 2019 die Ausstellung „Alles Schnuttenbach! Des Künstlers erste Wahl“; eine Retrospektive zu Hans Müller-Schnuttenbach als einem der bekanntesten regionalen Künstlern des 20. Jahrhunderts. Am Samstag und Sonntag ist die Schau jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

 Tage des offenen Ateliers
Samstag & Sonntag, den 12./13. Oktober 2019
11 bis 17 Uhr

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Rainer Nitzsche

Als Webseiten - Programmierer habe ich diese Internetpräsenz entwickelt und erstellt. Mit viel Sorgfalt wurde die Plattform durchdacht, optimiert, gefeilt und getunt. Bin auch für die kontinuierliche Betreuung und Pflege der Webseite verantwortlich und habe ein Auge auf die tägliche Aussendung unseres Newsletters.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.