Gastronomie

“Bio macht Sinn!” – 20. Bio-Erlebnistage eröffnet

Trotz gewisser Einschränkungen wegen der Corona-Auflagen finden auch in diesem Herbst in ganz Bayern wieder die beliebten Bio-Erlebnistage statt. Bei insgesamt 200 Veranstaltungen gibt die bayerische Bio-Branche bis zum 4. Oktober interessante und erlebnisreiche Einblicke in die Herstellung bayerischer Öko-Produkte: Von Fahrradtouren zu Bio-Höfen über Kochkurse und Weinproben bis hin zu Ausstellungen. Mit dabei sind Bio-Landwirte, Bio-Winzer, Gärtnereien, Verarbeiter, Naturkostläden und ganze Öko-Modellregionen. „Bei den Bio-Erlebnistagen können die Menschen mit allen Sinnen erleben und erfahren, wo und mit wie viel Herzblut ihre Bio-Lebensmittel produziert werden“, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bei der Eröffnung der 20. Bio-Erlebnistage im Kloster Plankstetten. Die Veranstaltungsreihe, die gemeinsam mit der Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) durchgeführt werden, hat in den vergangenen 20 Jahren rund fünf Millionen Besucher angelockt.

Landwirtschaftsministerin Kaniber will den Öko-Landbau weiter kräftig ausbauen, bis 2030 soll der Anteil 30 Prozent ausmachen. Schon jetzt ist Bayern mit über 10.800 Bio-Höfen und rund 371.000 Hektar bewirtschafteter Fläche das bundesweit bedeutendste Öko-Land. Mit ihrem Landesprogramm „BioRegio 2030“ setzt Kaniber vor allem auf die Stärkung von Absatz und Nachfrage. „Die Bio-Erlebnistage sind ein wichtiger Baustein, um das Interesse und die Nachfrage nach Bio aus Bayern weiter anzukurbeln“, betonte die Ministerin.

Das Gesamtprogramm der 20. Bio-Erlebnistage und Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen in allen Regierungsbezirken sind im Internet unter www.bioerlebnistage.de zu finden. Die Veranstaltungen finden meist im Freien statt, zudem haben alle Veranstalter ein Konzept zum Schutz vor Ansteckung und werden regelmäßig über die aktuellen Bestimmungen informiert und beraten.

Bericht: Bayerisches Landwirtschaftsministerium (StMELF)

Foto: Pia Regnet / StMELF – Ministerin Michaela Kaniber mit (v. l.) LVÖ-Vorsitzendem Hubert Heigl, mit der Bayerischen Bio-Königin Carina Bichler, Benediktinerabt Beda Maria Sonnenberg und LVÖ-Geschäftsführerin Cordula Rutz bei der Eröffnung der 20. Bio-Erlebnistage in Plankstetten.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!