Allgemein

BGL: Weihnachts- & Neujahrsgrußwort von Landrat Bernhard Kern

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ein weiteres, außergewöhnliches Jahr geht zu Ende! Die Weihnachtsfeiertage stehen bereits vor der Tür und auch bis zum Jahreswechsel ist es nicht mehr weit.

Wir alle haben in diesem Jahr viel erlebt. Das Frühjahr 2021 war nach wie vor von Corona   geprägt. Die Pandemie hatte uns fest im Griff und bestimmte in großen Teilen unser tägliches Leben und Arbeiten. Erste Erleichterungen brachte der Sommer mit sich. Feierlichkeiten und gemeinsames Beisammensein waren dennoch nur im kleinen und privaten Rahmen möglich. Große Ereignisse, wie z. B. Musik- und Trachtenfeste und Jubiläen mussten leider auch in diesem Jahr abgesagt und erneut verschoben werden.

Mitten in dieser doch spürbaren Aufbruchsstimmung überschwemmte uns „sprichwörtlich“ ein erneuter, heftiger K-Fall und brachte viel Leid mit sich – vor allem für die Bevölkerung im südlichen Talkessel. Doch von der ersten Minute an waren großer Zusammenhalt und eine unglaubliche Hilfsbereitschaft für alle spür- und sichtbar.

Meinen aufrichtigsten Dank richte ich daher noch einmal an die Nachbarinnen und Nachbarn aus den Gemeinden im Talkessel sowie die gesamte Bevölkerung unseres Landkreises; ebenso an die Rettungs- und Hilfsorganisationen und alle, die sich während des Katastrophenfalls und darüber hinaus für unsere Bürgerinnen und Bürger eingesetzt haben. Auch über die Landkreisgrenzen hinaus erreichte uns große Hilfe und Unterstützung – u. a. aus den Landkreisen Traunstein, Altötting, Rottal-Inn sowie aus dem Land Salzburg. Die Geschehnisse rund um diese herausfordernden Tage im Juli haben einmal mehr gezeigt, was wir gemeinsam schaffen können. Mit dem Herbst drängte sich auch die Corona-Pandemie wieder mit aller Stärke in unser Leben. Wieder ist unser Landkreis kurz deutschlandweit auffällig, erneut werden wir konfrontiert mit Einschränkungen und Vorgaben – wieder ein Advent, ein Weihnachten, ein Jahreswechsel ohne viel Feiern.

Viele von uns brachte und bringt Corona in ihrer beruflichen Tätigkeit an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Ärzte und Pflegepersonal in Kliniken, Seniorenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und anderen Einrichtungen, Lehrer und Betreuer in den Schulen und Kindertagesstätten, Bus- und Bahnbedienstete im ÖPNV, Kulturschaffende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den öffentlichen Einrichtungen, Rathäusern und Behörden – exemplarisch aufgezählt, da die Liste, der in diesem Zusammenhang zu Nennenden einfach zu lange wäre. Ihnen Allen gilt mein tiefempfundener Respekt und Dank für Ihre außergewöhnlichen Leistungen! Auch wenn das Infektionsgeschehen derzeit etwas zurückgegangen ist: Die Belastungen durch die Pandemie sind weiterhin hoch. Daher möchte ich heute all jenen danken, die sich bereits für eine Corona-Impfung entschieden haben. Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag, nicht nur zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit und der Ihrer Familie und Freunde, sondern auch zur Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen.

Einmal mehr richte ich daher eine dringende Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis, die noch zögern: Lassen Sie sich impfen! Die COVID-19-Impfung ist weiterhin der wirkungsvollste Schutz gegen schwere Verläufe der Krankheit. Viel Leid, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Intensivstationen täglich sehen, könnte dadurch vermieden werden. Bestmögliche medizinische Versorgung – nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie ist dies eines unserer wichtigsten Themen. Mit der Zustimmung des Kreistages für den Klinikstandort Bad Reichenhall am 17. Dezember 2021 haben wir einen Meilenstein für die medizinische Versorgung auf höchstem Niveau für unseren Landkreis auf den Weg gebracht. Ein moderner Neubau in Bad Reichenhall ist eine weitere Säule für einen zukunftsfähigen Klinikverbund, in dem jedes Haus – Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Freilassing – sein Profil und seinen Schwerpunkt haben wird. Ich bin überzeugt, dass wir auf eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung unserer Landkreisbürgerinnen und -bürger bauen können.

Auch über die medizinischen Themen hinaus haben wir im Landkreis 2022 viel vor. Die vielschichtigen Aufgaben in der Landkreisentwicklung, in Bildung, Klimaschutz, Mobilität & ÖPNV und Gesundheitsregion nehmen einen festen Platz ein, ebenso natürlich die Themen der Wirtschaft, gemeinsam mit der BGLW, und Veränderungen in der Struktur im Tourismus. Dies alles steht im neuen Jahr 2022 unter einem besonderen Motto. Einem Motto, das – und davon bin ich überzeugt – gerade jetzt wichtiger ist, denn je: „zamhoitn – zammwachsn“. Denn Zusammenhalt ist das, was uns diese herausfordernden Zeiten bewältigen lassen wird. Und es ist auch das, was unseren Landkreis in meinen Augen ausmacht. Wir halten zusammen. Daher haben wir das kommende Jubiläumsjahr „50 Jahre Landkreis Berchtesgadener Land“ unter eben dieses Motto gestellt. Mitte des kommenden Jahres dürfen wir diesen Zusammenhalt (hoffentlich) mit einem gemeinsamen Fest feiern.

Nun geht es in ein neues Jahr – ein sicherlich wieder bewegendes Jahr 2022:

„Begrüße das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteil,  dann hast du es schon halb zum Freunde gewonnen.“   –   Diese Worte stammen vom Philosophen und Dichter Novalis.

Es ist nicht immer einfach, das neue Jahr vertrauensvoll zu beginnen. Mit unterschiedlichen Gefühlen blicken wir auf das kommende Jahr – und nehmen dabei immer auch die Erfahrungen des vergangenen Jahres mit.

Die Prognosen für die bevorstehenden Entwicklungen, die uns täglich vor Augen geführt werden, klingen nicht immer optimistisch. Wir leben nicht in einer heilen Welt, wir leben in einer Welt mit Belastungen und Veränderungen.  Daher wünschen wir uns gerade am Anfang eines neuen Jahres nicht nur Glück, sondern auch den Segen Gottes. Auf dass wir mit dem neuen Jahr nicht nur zur Hälfte Freundschaft schließen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich frohe, fröhliche Festtage, Zeit füreinander, Freude miteinander und Optimismus für ein gutes neues Jahr 2022.

Ihr  Bernhard Kern Landrat des Berchtesgadener Landes.

 Foto: Landrat Bernhard Kern  /  Landratsamt Berchtesgadener Land

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!