Kirche

Besonderer Lichtmeß-Tag in Priener Pfarrei

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Maria Lichtmeß ist ein besonderer Tag im Kirchenleben, aber heuer ist er ein ganz und gar besonderer Festtag“ – mit diesen Worten begrüßte Pfarrer Klaus Hofstetter in der voll besetzten Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ die Gläubigen und lud zu Beginn zu einem gemeinsamen Lichterzug rund um die Pfarrkirche ein. Alsdann wurde der offizielle Wechsel im Amt des Kirchenmusikers vollzogen, dabei wünschte Rainer Schütz nach 36 Jahren seines Dienstes seinem Nachfolger Bartholomäus Prankl eine stets glückliche Leitungs- und Dirigenten-Hand. Festlich vollzogen wurde der Kirchenmusiker-Wechsel bereits einen Tag vorher bei einer Vesper in der Kirche und bei einem Festabend für die Priener Kirchenmusik im König-Ludwig-Saal (wir berichteten). Da beim neuen Kirchenmusiker in diesen Tagen in seiner Familie Nachwuchs erwartet wird, hat sich Rainer Schütz bereit erklärt, seinen Dienst bis Ende Februar zu verlängern und auszuhelfen, wenn sein Nachfolger in Elternzeit ist. In seiner Predigt bat Pfarrer Hofstetter im Sinne von Papst Franziskus, dass jeder Gläubige immer im Licht des Herrn dienen möchte und er sagte dazu: „Prüfen wir an jedem Ende des Tages, ob ich Heil erfahren und Heil verschenkt habe, denn ohne die Weisheit der Unterscheidung können wir schnell zu Marionetten werden“. Den Abschluss bildete der Blasiussegen, der vom Pfarrer selbst sowie von den Wortgottesdienstleitern Regina und Fritz Seipel sowie Irmi Heindlmeier erteilt wurde. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahmen der Kirchenchor unter der Leitung von Rainer Schütz und sein Nachfolger Bartholomäus Prankl an der Orgel.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Maria-Lichtmeß-Tag mit Lichterprozession und Übernahme des Kirchenmusiker-Amtes durch Bartholomäus Prankl.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.