Sport & Freizeit

Besondere Rennserie startet in Aschau i. Chiemgau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Nova Bordairrace 2017“: Paragleiten gepaart mit Querfeldeinlauf am 6. und 7. Mai. Der Start der dreiteiligen Serien findet in Aschau i.Chiemgau statt. Im Juli diesen Jahres schließen sich die „Red Bull X-Alps 2017“ an, mit Aschau i.Chiemgau als einzigen deutschen „Turnpoint“.

 Am Wochenende, 6./7. Mai, findet der erste Wettkampf der dreiteiligen „Hike & Fly“-Rennserie „Nova Bordairrace 2017“ statt. Start- und Zielpunkt ist dabei die Flugschule Chiemsee, die sich am Fuße der Kampenwand in der Gemeinde Aschau i.Ch befindet.

Seit 2009 findet diese internationale Rennserie der besonderen Art, eine Mischung aus Paragleiten und Querfeldeinlauf, statt. Hier kommt es nicht nur auf Flugtechnik, sondern auch auf Taktik, Navigation und körperliche Fitness an. Die „Nova Bordairrace“-Serie ist ein 33-Stunden-Rennen, das sich als spannendes Wettbewerbsformat etabliert hat. Die Regeln sind einfach: Die Teilnehmer, erwartet werden etwa 70 Weltklasseathleten, starten am Samstag, 6. Mai, 8 Uhr, an der Flugschule Chiemsee in Aschau i.Ch. Von dort aus gilt es, sich zu Fuß und fliegend mit der kompletten Flugausrüstung möglichst weit vom Startpunkt zu entfernen, um spätestens nach 33 Stunden am nächsten Tag um 17 Uhr wieder am Ausgangspunkt anzugelangen – die direkte Linie zählt, die Nutzung von Bergbahnen und andere Transportmöglichkeiten sind verboten, mindestens 20 % der Strecke müssen geflogen werden. Teilnehmer, die es bis 17 Uhr nicht zurück ins Ziel geschafft haben, erhalten Strafpunkte. Die Siegerehrung findet am Sonntag, 7. Mai, 19 Uhr, am Zielpunkt statt.

Für Flieger ohne Wettkampfambitionen, die am 6./7. Mai ein spannendes Wochenende mit Anderen erleben wollen, wird es die Möglichkeit geben, an geführten „Walk & Fly“-Touren teilzunehmen und kostenlos Gleitschirme verschiedener Hersteller zu testen. Interessenten können am Samstagabend, 6. Mai, einen Vortrag zum Thema „Gleitschirmfliegen“ in der Flugschule Chiemsee besuchen. Wenn das Wetter passt, wird jeweils abends ein großer Grill zur freien Benutzung bereitgestellt.

Für alle Zuschauer, die mehr von dieser neuen spannenden Sportart sehen wollen, hier gleich ein paar Termine zum Vormerken: Der „Nova Bordairrace“-Wettkampf wird im Juni in Ramsau am Dachstein und im September in Kössen fortgesetzt. Ab dem 2. Juli startet dann das „härteste Rennen der Welt“, die „Red Bull X-Alps 2017“. Hier müssen die Athleten non-stop mehr als 1000 Kilometer über die Alpen entweder zu Fuß oder mit dem Paragleiter überwinden. Der einzig deutsche „Turnpoint“ wird dabei ebenfalls in der Gemeinde Aschau i.Ch. sein (Turnpoint Aschau – Chiemsee).

Von 2. bis 6. Juli finden daher in Aschau i.Ch. die „X-Alps-Flying Days“ am Freischwimmbad mit vielseitigem Rahmenprogramm statt.

Weitere Informationen gibt es unter www.chiemsee-alpenland.de (Stichwort: „Bordairrace“).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.