Kultur

Bernauer Kunstsommer mit Kurkonzert eröffnet

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zu Beginn des ersten Kurkonzerts der Musikkapelle Bernau eröffnete Bürgermeister Bernhofer im voll besetzten Kurpark den Bernauer Skulpturengarten und die Sommergalerie im Rathaus, welche vom KunstKreis Bernau gestaltet wurden. Bernhofer nutzte die Gelegenheit, sich bei den Mitgliedern des KunstKreises für die Verwandlung des Kurgartens in einen „Kulturgarten“ zu bedanken, welche eine Bereicherung für die Bernauer Gäste und Bürger darstellt.

Der Musikkapelle Bernau dankte Bernhofer für die hohe Qualität der Kurkonzerte und gratulierte zum Gewinn des Wertungsspiels des Musikbundes von Ober- und Niederbayern in der Oberstufe mit Auszeichnung. Dirigentin Bernadette Osterhammer, die beim ersten Standkonzert ihren Mann Albert vertrat freute sich über die gelungene Premiere zusammen mit dem KunstKreis: „Es ist immer schön, wenn die Kunst zusammenfindet.“ Durch das Programm führte routiniert und humorvoll die Ansagerin der Musikkapelle Irene Biebl-Daiber. Als Solist begeisterte der Klarinettist Johannes Almer beim Stück „Klarinetten-Komik“ das Publikum.

Die Kurkonzerte finden noch bis 10. September jeden Dienstag um 19.30 Uhr mit wechselndem Programm statt. Die Jugendblaskapelle spielt ihr jährliches Kurkonzert am 23. Juli um 19.30 Uhr (bei Regen im Gasthof Kampenwand). Am 13. Und 20. August spielt die Musikkapelle Aschau als Urlaubsvertretung für die Bernauer Musikanten und das Abschlusskurkonzert ist am 10. September im Foyer der Klinik Medical Park Chiemsee an der Birkenallee.

Der Skulpturengarten und die Sommergalerie im Rathaus sind bis Ende September zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.

Weitere Informationen und Termine unter www.bernau-am-chiemsee.de

Bericht und Bilder: Christoph Osterhammer, Tourist-Information Bernau a. Chiemsee

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!