Kultur

Bernau: Jung und alt musizierten miteinander

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein mitreißendes Konzert mit der Bernauer Jugendblaskapelle und der großen Musikkapelle gab es am vergangenen Dienstag im Bernauer Kurgarten zu hören. Fast schon traditionell wurde zum Schuljahresende an der Bernauer Zweigstelle der Musikschule Grassau ein Auftritt der Jugendblaskapelle im Rahmen der wöchentlichen Kurkonzerte organisiert. Leiterin Christine Gassner freute sich über den guten Besuch. Bei angenehmen Temperaturen waren viele Eltern, Großeltern und Gäste gekommen, die den Musikanten nach jedem Stück kräftig Beifall spendeten.

Den Anfang in dieser Stunde machte die große Musikkapelle, die – wie schon in den letzten Wochen – mit viel Abstand unter den Bäumen musizierte. Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber moderierte diesen Abend, der vollständig der bayerisch-böhmischen Blasmusik mit Märschen, Walzern und Polkas galt.

In einem zweiten Block spielte dann die Bernauer Jugendblaskapelle unter ihrem Dirigenten Josef Steiner im Musikpavillon. Auch hier überwog die bayerisch-böhmische Musik. Steiner berichtete, dass aufgrund der Coronakrise keine Proben stattfinden konnten und das zusammengestellte Programm an nur zwei Terminen erarbeitet wurde. Dennoch konnten die Zuhörer spüren, wie viel Disziplin und vor allem echte Spielfreude hinter dem fröhlichen Musizieren steckte. Mit einem verschmitzten Augenzwinkern bedauerte Steiner, dass vermutlich nach diesem Sommer wieder einige seiner Schützlinge zur großen Kapelle wechseln würden, aber er sei auch stolz darauf, dass dieser Nachwuchs von ihm geformt werden konnten.

Den Abschluss des Konzerts bildete schließlich noch einmal die große Musikkapelle. Bernadette Osterhammer, die an diesem Abend die Leitung anstelle ihres Mannes übernommen hatte, beschrieb kurz, wie wichtig für die große Besetzung der Nachwuchs sei und dass man sich schon auf die Neuzugänge freue. Aufgrund des großen Applauses gab es noch Zugaben von beiden Formationen. Leider konnte aufgrund der immer noch gültigen Einschränkungen die geplante gemeinsame Brotzeit beim Wirt – von Jung und Alt – nicht stattfinden, was aber sicher zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.

Bericht und Fotos: Georg Leidel – Gaben zum Schuljahresende ein gemeinsames Kurkonzert: die Bernauer Musikkapelle (links) und die Bernauer Jugendkapelle (rechts)

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!