Brauchtum

 Bergmesse auf der Hochries

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am traditionell letzten September-Sonntag fand bei strahlendem Wetter die traditionelle Bergmesse an dem Gipfelkreuz der Hochries statt, veranstaltet von dem Trachtenverein Hochries-Samerberg und der Alpenvereinssektion Rosenheim.

Nach einleitenden Worten von Vorstand Josef Müller der DAV Sektion Rosenheim und Vorstand Peter Sattlberger zum 125-jährigen Bestehen des Trachtenvereins Hochries-Samerberg wurde die Bergmesse feierlich von Hr. Pfarrer Robert Baumgartner und Diakon Günter Schmitzberger zelebriert.  Begleitet wurde die Messe von den Samer Sängern und Musikanten. Die Goaßlschnalzer ließen im Anschluss den alten Brauch wieder aufleben. Der Ausklang dieser gelungenen Veranstaltung fand in gemütlichem Beisammensein bei Speis und Trank auf der Terrasse der Hochrieshütte statt, wo die beiden Wirtsleute Melanie und Benni für eine hervorragende Bewirtung sorgten. Herzlichen Dank noch einmal an alle Mitwirkende!

Rede zur Bergmesse 2021 – von Trachtenvorstand Peter Sattlberger vom GTEV Hochries-Samerberg

A herzlich’s Grias Gott  liabe Bergfreunde, liabe Vereinsmitglieder und Gottesdienstmitwirkende, i derf Eich A ganz herzlich do herom am Hochriesgipfelkreuz oder besser g’sogt  an unserem Gedenkkreiz vom Trachtenverein ,,Hochries-Samerberg”   begriassn.

Besonders begriassn derfe no – unser Geistlichkeit – unseren Ehrenvorstand an Sattlberger Hans –  meinen Vorstandsvorgänger und Ziehvater an Wiesholzer Fred -die Alpenvereinssektion Rosenheim mid eanan neien Vorstand an Müller Sepp

Sepp i wünsch Dir für die Zukunft a gude Hand und g`frei mi auf a guade Zusammenarbeit mid Dir und mecht mi für deine Glückwünsche bedanken! Im Gegenzug mecht i mi ganz herzlich beim ehemaligen Vorstand an Knarr Franz für die sehr kamerdschaftliche Zusammenarbeit in de letzt’n Johr bedanger!

– A hoff ma auf a guade und schenne Zusammenarbeit mid de neien Wirtsleid an Benne mid seiner Melanie, a Eana wünsch ma an guad’n Start und vui Erfoig do herom.

– Ja mid Eich olle deff’n mia heid a würdige Bergmess  feiern.

– A großer Dank geht do an unseren Herrn Pfarrer Baumgartner und unseren Diakon an Günter Schmitzberger de Samer Sänger  und an de Samerberger Musikant’n

– A b’sonderer Dank geht a an die Hochriesbahn besser g’sogt an de Gemeinde und an Alpenverein, dass de Midwirknd’n vom Gottesdienst heid kostenlos aufafahrn ham derf’n.

– Ganz besonders mecht i mi a bei unsere Aktiven Plattler und Goaßschnalzer bedanken, dass heid aufag’schaugt  ham und uns heid no a Bor aufschnoizn.

Ja a Grundgedanke für de jährliche Bergmesse auf der Hochries de wo a  gleichzeitig unser Namensgeberin vo unser’m Verein is…. war, dass ma noch an  schena, gelungena und Unfall freiem Vereinsjohr an Herrgott dafür as Vergelt`s Gott ausspricht. Mit der Momentanen Coronasituation is des mid dem schena Trachtenjaohr so a Sach………..i mecht aber an Herrgott trotzdem mei und unser Vergelt’s Gott aussprecha für des dass ma in unserem Jubiläumsjohr ,,125 Johr Trachtenverein Hochries-Samerberg” doch a paar kloane und  schene Veranstaltungen wia z.B. unsern Jubiläumsgottesdienst feiern ham derf’n und zu Ehren unsera Gründungsväter diese  Gründungskerze segnen lassen ham kinna.

Heid mecht ma an Herrgott aber a bitt’n, dass ma de Pandemie boid überwunden ham und wida richtige Trachtenjahre keman, mit Trachten- und Danzfest’n und wos sist no zu an schena Trachtenjohr dazua kehrt, wo ma dann wida lustig und griabig beinander sitzen kinnan und unseren Leidspruch,, Sitt und Tracht der Alten wollen wir erhalten und neues mitgestalten!” wida mid Leben füllen kinan. A mecht ma heid unseren Gründungsvätern und olle Verstorbenen de wo sie in de letzten 125 Jor für unsern Verein eingesetzt ham danken und im stillen Gedenken besonders a unsern langjährigen Vorstand und Ehrenvorstand an Heis’n Wast den wo ma heier im Früjohr de letzte Ehre erwiesen ham. Der Herr möge Eam und olle anderen die ewige Ruhe schenken.

Liabe Leid, a kloane Bitte hätt  da Sepp und i no an Eich,  mia zwoa ham uns mit da Geistlichkeit obegred und de Zustimmung griagt das de heidige Kollekte an de Bergwacht Samerberg gäht.

Mia mecht’n da Bergwacht so unsern großen Dank aussprecha, dass immer so parat zur Stai san und Sie bei unserm Jubiläumsgottesdienst einen Teilnehmer as Leben gerettet ham. Drum liabe Leid dad ma Eich bitten legt’s ins Kerbal wos eine!

Bericht: Alpenvereinssektion Rosenheim und GTEV Grainbach – Fotos: Alfred Wiesholzer

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!