Tourismus

Bergen wird „mitanand mobil“

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Car Sharing im ländlichen Raum, die Gemeinde Bergen macht es vor: schon lange engagieren sich Rathaus und Tourist-Information gemeinsam für Nachhaltigkeit. Im Rahmen des vom Gemeinderat beschlossenen Mobilitätskonzepts bildet neben anderen Projekten das Auto teilen, also der Verzicht auf das eigene (Zweit-)Auto und stattdessen die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen eine tragende Säule. Einige engagierte Bergenerinnen sind derzeit aktiv dabei den CarSharing Verein „mitanand mobil“ zu gründen.  Die Idee auf das eigene Fahrzeug weitgehend zu verzichten, im Bedarfsfall jedoch unkompliziert ein Auto nutzen zu können, das in der Gemeinde steht, geht einer der Initiatorinnen Christin Kirst schon lange im Kopf herum. Als ich vom Mobilitätskonzept der Gemeinde hörte, hab ich sofort gewusst dass ich dabei mithelfen will, ein CarSharing Konzept in Bergen umzusetzen, so Kirst.

In einer Online Infoveranstaltung haben sie und Christine Jäger das Projekt interessierten Bürgern vorgestellt. Bürgermeister Stefan Schneider, der ebenfalls an der Online Veranstaltung teilnahm, sagte den Initiatorinnen die Unterstützung der Gemeinde zu. So ist es angedacht, auch die gemeindlichen Busse und ein Elektroauto in den Fahrzeugpool mit einzubringen. Wolfgang Helldobler, der Leiter der Tourist-Information sieht auch die Möglichkeit, das Angebot auf Urlaubsgäste auszuweiten. Bergen liegt an der Bahnstrecke München-Salzburg, da bietet es sich an, mit dem Zug anzureisen und dann vor Ort, das Carsharing Angebot zu nutzen, so Helldobler. Eine weitere Möglichkeit sich über CarSharing in Bergen zu informieren bietet sich am kommenden Freitag, den 11.06. ab 16 Uhr am Kleinen Markt in Bergen am Dorfplatz. Dort können auch die ausgefüllten Fragebogen abgegeben werden, die in der Gemeindezeitung diese Woche beiliegen, die Initiatorinnen freuen sich über Jeden, der dabei sein möchte und „mitanand mobil“ in Bergen werden.

Bericht und Fotos: Tourist-Information Bergen

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten