Kirche

Benefizkonzert für Ukraine im Münchner Liebfrauendom

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Chorgesang unter dem Motto „Gib Frieden, Herr“ / Teilnahme von Kardinal Marx und Bischof Dzyurakh

Unter dem Motto „Gib Frieden, Herr“ findet im Münchner Liebfrauendom am Samstag, 2. April, um 18.30 Uhr ein Benefizkonzert für die Ukraine statt. Der Einlass beginnt um 18 Uhr. An dem Konzert, das musikalisch vom Chor „Pokrow“ der ukrainischen griechisch-katholischen Kathedrale in München, dem Domchor, der Jungen Domkantorei, dem Chor des Bayerischen Rundfunks sowie dem Tölzer Knabenchor und seinen Solisten gestaltet wird, nehmen Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, und Bohdan Dzyurakh, Bischof der ukrainischen griechisch-katholischen Kirche, teil. Das Programm umfasst unter anderem Werke von Heinrich Schütz, Arvo Pärt, Johannes Brahms, Kyrolo Stezenko oder Mykola Leontowytsch.

Das Konzert, für das eine Verpflichtung zum Einhalten der 2-G-Regelung sowie zum Tragen einer FFP2-Maske gilt, wird online per Stream übertragen unter www.erzbistum-muenchen.de/stream. Der Eintritt ist kostenlos. Teilnehmende vor Ort oder im Internet können im Rahmen des Konzerts für jene spenden, die unter den Folgen des Krieges in der Ukraine leiden müssen. Der gesamte Erlös geht an Sternstunden e.V. – Wir helfen Kindern. Spenden können überwiesen werden unter IBAN: DE08 7005 0000 0007 0510 00 mit dem Betreff „Münchner Chöre“. Projekte, die mit den Einnahmen unterstützt werden, sind einsehbar unter Ukrainekrieg – Projekte & Themen – Sternstunden e.V. (hs)

Bericht: Erzbischöfliches Ordinariat

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!