Ukraine-Hilfe

Benefiz-Konzert der Blaskapelle Übersee-Feldwies

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In diesen Zeiten ist es wichtig Flagge zu zeigen. Das hat sich auch der Musikverein Übersee-Feldwies gedacht und lädt zu diesem Zweck am Samstag, den 7. Mai (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr), zum Benefiz-Frühjahrskonzert in die Überseer Turnhalle ein. Der Erlös in Form von Ihren Eintrittsspenden wird zu 100 Prozent zur Unterstützung geflüchteter Ukrainerinnen und Ukrainern in Übersee eingesetzt werden. Die Gelder werden von der Gemeinde Übersee treuhändisch verwaltet und nach Bedarf zweckgebunden an örtliche Organisationen, die sich um die Geflüchteten kümmern, ausbezahlt. So wollen wir ein Zeichen für Frieden, Gerechtigkeit und Mitmenschlichkeit setzen.

Den Auftakt des Blasmusikabends macht die 26-köpfige Jugendblaskapelle unter ihrem neuen Leiter und Dirigenten Lothar Beyschlag, der unter anderem als Trompeter von „Dicht & Ergreifend“ einem größeren Publikum bekannt ist. Die jungen Musikantinnen und Musikanten haben für die Zuhörer die Ballade „Irish Dream“ von Kurt Gäble, die Konzertwerke „Fiesta!“ und „Indian River“ sowie die Suite „Songs of Africa, welche von Johnnie Vinson arrangiert wurde, einstudiert.

Im Anschluss eröffnet dann die 50-köpfige Blaskapelle Übersee-Feldwies unter der Leitung von Thomas Lindlacher seinen breitgefächerten Konzertteil. Neben Johann Strauß´ bekanntem „Tausend und eine Nacht“-Walzer und der mitreißenden Fantasie aus seiner Operette „Die Fledermaus“ wird auch das stimmungsvolle Stück „Die Moldau“ von Friedrich Smetana zu hören sein. Mit dem Paso Doble „La luz del sol“ kommen feurige und gefühlvolle Klänge ins Spiel. Natürlich wird in Übersee auch bayerisch-böhmisch-mährische Blasmusik zu hören sein. Unter anderem die „Helenen-Polka“ von Karel Stastny und die „Sternen-Polka“ von František Maňas. Für Begeisterung sorgen werden auch der schwungvolle „Barataria-Marsch“ und der Konzertmarsch „Textilaku“. Neuere Klänge werden mit dem Medley „Moment für Morricone“ dargeboten.

Durch den Abend führen wird Sie Karl Jobst als Moderator. Der Musikverein Übersee-Feldwies freut sich sehr auf Ihren Besuch! Der Eintritt erfolgt auf freiwilliger Spendenbasis. Wir hoffen jedoch sehr, dass wir gemeinsam eine große Spendensumme zur Unterstützung der Flüchtlinge vor Ort generieren können.  Also kommen Sie vorbei, genießen Sie herrliche Blasmusik und unterstützen Sie dieses Projekt!

Spenden können auch direkt auf das Treuhandkonto der Gemeinde getätigt werden:
Empfänger: »Gemeinde Übersee Spendenkonto Ukraine«
IBAN: DE79 7116 0000 0205 0440 22
BIC: GENODEF1VRR
Kreditinstitut: meine Volksbank Raiffeisenbank
Stichwort: »Spende Ukrainehilfe MV Übersee-Feldwies«

Auf Wunsch bekommen Sie für Ihre finanzielle Beteiligung an der Hilfsaktion auch eine Spendenquittung durch die Gemeinde Übersee ausgestellt.

Das Konzert wird unter keinerlei Pandemie-Beschränkungen durchgeführt. Zur Erleichterung der Organisation ist der Zutritt zum Konzert nur mit einer Platzreservierung möglich. Da das Sitzplatzkontingent begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Reservierung, die ab sofort online auf mv-uebersee-feldwies.de oder bei der Tourist-Information Übersee platziert werden kann.

Bericht und Bilder: Musikverein Übersee-Feldwies / Wolfgang Gasser

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!