Tourismus

Bayerns Tourismus weiter im Aufschwung

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Die 11 503 im Mai 2024 geöffneten Beherbergungsbetriebe1) Bayerns verzeichnen nach Angabe des Bayerischen Landesamtes für Statistik nahezu 3,8 Millionen Gästeankünfte und rund 9,8 Millionen Übernachtungen. Damit übertrifft die Zahl der Gästeankünfte die Vorjahreswerte um 4,7 Prozent, die Zahl der Übernachtungen sogar um 8,1 Prozent.

Schweinfurt. Das Bayerische Landesamt für Statistik meldet nach vorläufigen Ergebnissen für Mai 2024 einen deutlichen Anstieg der Gästeankünfte und Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr. Der Freistaat darf somit knapp 3,8 Millionen Gäste (+4,7 Prozent) begrüßen, welche rund 9,8 Millionen Mal (+8,1 Prozent) in einem der 11 503 geöffneten Beherbergungsbetriebe1) Bayerns übernachten.

Der bisherige Jahresverlauf zeigt ebenfalls weiterhin eine deutlich positive Entwicklung:
Konkret übersteigen im Zeitraum Januar bis Mai 2024 die Gästeankünfte mit 14,1 Millionen die Werte aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent. Dies gilt auch für die Anzahl der Übernachtungen, welche mit rund 36,1 Millionen das Vorjahresniveau um gut 4,9 Prozent übertrifft.

Mehr Gäste sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland im Mai 2024

Sowohl bei den inländischen als auch bei den ausländischen Gästen sind im Mai 2024 erfreuliche Tendenzen zu erkennen. So nimmt die Zahl der inländischen Gäste um 4,2 Prozent zu (Übernachtungen: +8,6 Prozent). Die Ankünfte von Gästen aus dem Ausland steigen um 6,7 Prozent (Übernachtungen: +5,5 Prozent). Damit verteilt sich Bayerns Beherbergungsleistung im Mai 2024 auf knapp 3,0 Millionen inländische Gästeankünfte (Übernachtungen: gut 8,0 Millionen) und gut 790 000 ausländische Gäste (Übernachtungen: nahezu 1,8 Millionen).

Über die höchsten Veränderungsraten erfreuen sich im Mai erneut die Campingplätze (Ankünfte: +23,6 Prozent; Übernachtungen: +35,3 Prozent) sowie die Ferienzentren, -häuser und -wohnungen (Ankünfte: +22,2 Prozent; Übernachtungen 23,5 Prozent). So entscheiden sich etwa 16 Prozent aller Bayern-Besucher im Mai 2024 für einen Aufenthalt auf einem Campingplatz (Ankünfte: knapp 0,4 Millionen; Übernachtungen: etwa 1,2 Millionen) oder in Ferienzentren, -häusern oder -wohnungen (Ankünfte: gut 0,2 Millionen; Übernachtungen: nahezu 1,0 Millionen). Bei Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen ist der Trend dagegen rückläufig, das heißt -18,1 Prozent bei den Gästeankünften und -10,6 Prozent bei den
Übernachtungen. Im Durchschnitt verweilen die insgesamt nahezu 3,8 Millionen Touristen im Mai 2024 circa 2,6 Tage in einem der bayerischen Beherbergungsbetriebe und belegen dabei 46,5 Prozent der 600 223 angebotenen Betten (ohne Campingplätze).

Positive Entwicklung in allen Regierungsbezirken

Im Mai 2024 profitieren wieder alle sieben Regierungsbezirke von steigender Reisefreude und erzielen positive Veränderungsraten der Gästeankünfte und Übernachtungen. Dies gilt sowohl für den Vergleich mit dem Vorjahresmonat, als auch für die Betrachtung der kumulierten Werte von Januar bis Mai. Die größten Zuwächse verzeichnet im Mai 2024 sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen der Regierungsbezirk Schwaben (Gästeankünfte: +9,7 Prozent; Übernachtungen: +14,6 Prozent), dicht gefolgt von Mittelfranken (Gästeankünfte: +6,9 Prozent; Übernachtungen: +11,3 Prozent) und Niederbayern (Gästeankünfte: +6,1 Prozent; Übernachtungen: +7,6 Prozent). Oberbayern hat mit knapp 1,7 Millionen Gästeankünften und rund 4,2 Millionen Übernachtungen weiterhin das größte Gäste und Übernachtungsaufkommen.

Bericht: Bayerisches Landesamt für Statistik – Foto: Hötzelsperger

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!