Leitartikel

Bayerns oberster Trachtler Max Bertl feiert 75. Geburtstag

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seinen 75. Geburtstag kann Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes am Samstag, 6. März feiern. Nicht wie gewohnt und gewünscht im großen Kreise von Familie und Freunden, sondern ganz entsprechend der aktuellen Corona-Vorgaben. Corona hat im übrigen dem vitalen 75er schon mehr als eine große Geburtstagsfeier „vermasselt“, auch die Feier zur Goldenen Hochzeit im Oktober mit seiner Frau Annemarie hatte nur einen kleinen Rahmen.

Eigentlich war geplant, dass Max Bertl aus Wildsteig im Oberen Lechgau nach fast zehn Jahren im Amt des Landesvorsitzenden mit rund 160.000 erwachsenen und über 100.000 jugendlichen Trachtlerinnen und Trachtlern in 22 bayerischen Gauverbänden im Vorjahr sein Amt abgibt. „Nachfolge und Landesversammlung in Oberaudorf beim Bayerischen Inngau-Trachtenverband waren schon ausgemacht und geplant, aber dann kam die zweite Corona-Welle und wir konnten bislang die Neuwahlen nicht durchführen“ – so Max Bertl, der gerade an seinem Geburtstags-Wochenende die zweitägige Frühjahrstagung des Landesausschusses im WWK-Bildungszentrum in Reischenhart in der Gemeinde Raubling (Landkreis Rosenheim) geleitet hätte. Diese Zusammenkunft wird nunmehr auf eine zweistündige Video-Konferenz verkürzt, dabei wird auch beraten, wann, wo und wie die Landesversammlung nachgeholt werden kann.

Für Max Bertl und überhaupt für einen bayerischen Trachtler-Landesvorsitzenden gibt es auch in Corona-Zeiten viel zu tun. Unter anderem wird derzeit im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen das Museum ausgebaut oder in guter Abstimmung mit der Bürgerallianz Bayern, einem Zusammenschluss heimatlich orientierter Groß-Verbände gilt es, die Weichen für die Zukunft zu stellen, den Dialog mit der Politik zu führen und neue Projekte zu starten. Wie es für Max Bertl und für die Trachtler weitergeht, das wird die nahe Zukunft zeigen. Jetzt erst einmal will „Mensch Max“ innehalten und seinen 75. Geburtstag feiern.

Zum 75. Geburtstag von Max Bertl – ein Gedicht 

Fünfundsiebzig zählt Dei Lebensleiter im Boarischen Land. 

Ois “Chef der Trachtler” bist Du überoi bekannt.

 

Was woll’ ma Dir wünschn’ in der heutigen Zeit?

Was Du wirkli’ konnst braucha und a Di gfreit.

 

A  G`sundheit, an Friedn’, beizeitn’ a Ruah.

A  bsonders schöne Musi mit am G`sangl dazua.

 

Boid sollst du wieda fahrn’ auf Gaufeste

Leben in Bayern genießen auf’s Beste.

 

Des Ois wünschn’ Dir Deine Trachtler in Bayern.

Hoffentlich könna mia boid wieda mitnand feiern.

  

von Anna Felbermeir

 

Fotos: Hötzelsperger/Bayer. Staatskanzlei – Landesvorsitzender Max Bertl – u.a. 2012 zum Tag der Deutschen Einheit in München mit Bundeskanzlerin Angela Merkel –  mit damaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer bei der Einweihung des Trachtenkulturzentrums in Holzhausen – mit BR-Intendant Ulrich Wilhelm – bei einer Ehrung durch den Festring München auf der Oidn Wiesn – Beim G7-Gipfel-Empfang auf dem Flughafen in München (mit US-Präsident Obama) – mit Kardinal Reinhard Marx – mit MP Dr. Markus Söder – mit den Gebirgsschützen – mit dem Münchner Kindl – mit dem Festring München und mit dem Bayernbund.

Foto: Annemarie und Max Bertl – von Foto Lutz, Murnau

Weitere Informationen: www.trachtenverband-bayern.de

 

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!