Kultur

Bayerns neue Dialektquiz-Gewinner

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Die Dialektvielfalt ist ein Teil des kulturellen Erbe Bayerns! Mit unserem ‚Dialektquiz Bayern‘ zeigen wir diese Vielfalt und machen sie interaktiv erlebbar. Die Hauptgewinnerinnen und Hauptgewinner des ‚Dialektquiz Bayern‘ haben ihr umfangreiches Wissen um die vielseitigen Dialekte und Mundarten in Bayern eindrucksvoll unter Beweis gestellt – meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser bemerkenswerten Leistung! Damit haben Sie sich jeweils Ihr Paket für den Besuch einer Dialektveranstaltung Ihrer Wahl in Bayern mit Übernachtung redlich verdient“, freut sich Finanz- und Heimatstaatssekretär Martin Schöffel bei der Auszeichnung der Hauptgewinnerinnen und Hauptgewinner des 3. und 4. Quartals 2023 des „Dialektquiz Bayern“ in München. „Unser ‚Dialektquiz Bayern‘ ist ein voller Erfolg und in seiner Art in Deutschland einzigartig! Noch bis zum 31. März 2024 können Teilnehmerinnen und Teilnehmer monatlich attraktive Preise gewinnen“, so Schöffel weiter.

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat hat unter dem Motto „Wie klingt‘s in Bayerns Regionen? Wo spricht man so?“ im April 2023 ein vielseitiges Dialektquiz mit rund 5.500 Hörbeispielen veröffentlicht, darunter die Hälfte von Kabarettisten und Komikern, Bands, Gesangsgruppen und Mundartautoren aus ganz Bayern. Am Ende eines jeden Quartals winken den drei punktbesten Dialekt-Champions je ein Paket für den Besuch einer Dialektveranstaltung nach Wahl in Bayern mit Übernachtung für zwei Personen sowie eine persönliche Auszeichnung. Die Hauptgewinnerinnen und Hauptgewinner des 3. Quartal 2023 sind Frau Sabrina Maderstorfer aus Langenpreising mit 30 Punkten, Frau Sabrina Biechele aus Putzbrunn mit 28 Punkten und Herr Josef Krammel aus Geisenfeld mit 27 Punkten. Die Hauptgewinnerinnen und Hauptgewinner des 4. Quartal 2023 sind Frau Helga Eckert aus Ansbach mit 27 Punkten, Herr Thomas Lents aus Geisenhausen und Herr Harald Schertler aus Aying mit jeweils 26 Punkten. Eine Teilnahme am Dialektquiz ist noch bis 31. März 2024 möglich. Unter allen, die von 30 möglichen Punkten mindestens drei erreichen, werden jeden Monat 50 kleine Aufmerksamkeiten verlost. Die zehn besten Dialektquiz-Experten eines jeden Monats können sich auf feine Dialekt-Schmankerl auf CD und DVD oder auf eine zünftige Brotzeit-Ausrüstung freuen.

Neben dem Dialektquiz und der „Sprechenden Sprachkarte“ gibt es auch eine eigene Künstlerseite, auf der die etwa 5.500 Hörbeispiele nach Dialektraum und Genres gefiltert werden können. Außerdem enthält das Dialektquiz Informationen und Audiobeispiele zu den in Bayern vorkommenden Dialekten Bairisch, Fränkisch, Schwäbisch-Alemannisch und Thüringisch. Das Dialektquiz ist abrufbar unter www.dialektquiz.de. Die Teilnahmebedingungen zum Quiz finden sich unter https://www.dialektquiz.de/teilnahmebedingungen. Nach dem Ende des Gewinnspiels am 31. März 2024 steht die Webseite weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.

Bericht und Foto: Bayerisches Finanz- und Heimatinisterium –  v.l.n.r.: Harald Schertler (Aying), Sabrina Biechele (Putzbrunn), Sabrina Maderstorfer (Langenpreising), Finanz- und Heimatstaatssekretär Martin Schöffel, Thomas Lents (Geisenhausen), Josef Krammel (Geisenfeld). Die sechste Gewinnerin, Frau Helga Eckert aus Ansbach, ist nicht auf dem Bild.

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!