Leitartikel

Bayern im Wandel – Gespräch mit Herzog Franz von Bayern

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Freistaat Bayern steht mitten im Umbruch. Die Corona-Krise fordert die Menschen, verändert das tägliche Miteinander, schwächt die Wirtschaft und gefährdet Arbeitsplätze. Dies in einer Zeit, in der ohnehin ein größerer Wandel stattfindet: Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelten, die Schlüsselindustrie Automobilwirtschaft – über Jahrzehnte ein Garant für Wohlstand – steht mitten im Strukturwandel. Viele nehmen die Zeiten als unsicher wahr. BR-Chefredakteur Christian Nitsche spricht mit dem 87jährigen Herzog Franz von Bayern, wie er Bayern erlebt, die Phase historisch einordnet und welchen Rat er den Menschen gibt. Welche Rolle misst er seiner Familie in dieser Zeit bei? Das halbstündige Gespräch wird am 2. September um 19 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt und auf BR24 live gestreamt.

Franz von Bayern ist seit 1996 das Oberhaupt des Hauses Wittelsbach, der früheren Herrscherfamilie des Königreichs Bayern. Als Kind war er mit Eltern und Geschwistern als Sonderhäftling in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert. Ihm fallen seit langem viele repräsentative Aufgaben zu. So lädt er z.B. seit Jahren Vertreter des öffentlichen Lebens zum „Berchtesgadener Gespräch“.

BR Fernsehen
Mittwoch, 2. September 2020, 19.00 Uhr
BR Extra
Bayern im Wandel – Gespräch mit Herzog Franz von Bayern
Moderation: Christian Nitsche

Bericht: Bayerischer Rundfunk

Foto: Verwaltung des Herzogs von Bayern –  Herzog Franz von Bayern

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!