Sport

 Bayern gewinnt bayerisches Derby gegen Greuther Fürth.

Veröffentlicht von Günther Freund

Der FC Bayern München präsentierte sich auch gegen die Spvgg Greuther Fürth in guter Form und siegte mühelos 3:1.  Thomas Müller mit einem Schuss ins linke Eck und Joshua Kimmich ins rechte Eck trafen zur 2:0 Pausenführung.  Robert Lewandowski scheiterte  noch  per Hacke am Aluminium. Der Aufsteiger spielte durchaus mutig mit, kam aber über Eckbälle nicht hinaus.

In Durchgang 2  versuchte Schiedsrichter Robert Schröder das Spiel noch einmal spannend zu machen, indem er Benjamin Pavard nach einem Allerweltsfoul erst gelb, dann aber überraschend rot zeigte. Das Team von Trainer Julian  Nagelsmann ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken, spielte auch in Unterzahl überlegen und erhöhte durch ein Eigentor von Griesbeck, der eine Fußspitze vor Lewandowski am Ball war,  auf 3:0. Das Anschlusstor von Tillman (88.) kam für die Kleeblättler zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. In der Innenverteidigung passte, nach dem Platzverweis von Pavard und der Auswechslung von Süle, Bayerns Abstimmung nicht, sodass der Fürther völlig frei zum Kopfball kam.

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!