Corona-Krise

Bayern 2-Corona-Reportage für Deutschen Radiopreis nominiert

Drei Menschen und der Lockdown. In einem Audiotagebuch für Bayern 2 erzählen eine Intensivkrankenschwester, ein Spitzenpolitiker und eine arbeitslos gewordene junge Autorin über ihre ersten Monate mit der Pandemie. Die Reportage “Wie die Corona-Krise unser Leben verändert” von Christine Auerbach, Ina Krauß und Jean-Marie Magro ist in der Kategorie „Beste Sendung” für den Deutschen Radiopreis 2020 nominiert. Das Audio-Tagebuch wurde am 21. Mai 2020 als Radio Reportage in Bayern 2 ausgestrahlt und wird zum Ende des Jahres fortgeschrieben. Die Gewinner werden am Donnerstag, 10. September 2020 im Hamburger Schuppen 52 bekannt gegeben. Barbara Schöneberger führt durch die Gala, die wegen der Corona-Pandemie erstmals ohne Gäste stattfindet, aber mit Musik-Acts u.a. von Tim Bendzko und Milow. Laudator ist der Schauspieler Volker Bruch. BAYERN 3 überträgt die Verleihung live ab 20.00 Uhr.

Über “Wie die Corona-Krise unser Leben verändert”

Absagen oder umdenken? Als die Autorin Ina Krauß Mitte März wegen der Corona-Pandemie persönliche Treffen mit Gesprächspartnern für ein ursprünglich geplantes Feature absagen musste, entstand die Idee zu einer anderen Sendung: Menschen während des Lockdowns begleiten. Über mehrere Wochen. Telefonisch und digital, um von ihnen das zu erfahren, was uns bis dahin all die Pandemie-Kurven, Infektionszahlen und Live-Ticker nicht vermitteln konnten: Was macht der Lockdown mit den Menschen? Mit ihrem Alltag? Wie verändert er ihr Leben?

Jeder der drei Autoren begleitete einen Protagonisten: Ina Krauß eine Intensivkrankenschwester, Jean-Marie Magro den SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Christine Auerbach eine freie Autorin.

Aus den Telefonanrufen, Sprach- und Textnachrichten haben die Autoren ein O-Ton-Feature komponiert, das persönlich, direkt und subjektiv ist, und das die von allen unterschiedlich erlebte Zeit fassbar macht. Das all die Unsicherheit, Traurigkeit, Absurdität im persönlichen Erleben darstellt. Ein tragendes Element für das knapp einstündige Audiotagebuch bildet das Sounddesign von Martha Bahr, die für jeden Protagonisten eine eigene Klangfarbe kreierte, die die jeweiligen Stimmungen unterstrich.

Der Deutsche Radiopreis

Der Deutsche Radiopreis wird seit 2010 jährlich in zehn Kategorien verliehen. In diesem Jahr wurden insgesamt 430 Produktionen von 154 deutschen Radiosendern ins Rennen geschickt. Die Sieger werden von einer unabhängigen Jury des Grimme-Instituts ausgewählt. Die Verleihung des Deutschen Radiopreises findet am Donnerstag, 10. September 2020 in Hamburg statt und wird bundesweit in zahlreichen öffentlich-rechtlichen und privaten Radioprogrammen live übertragen. Die Gala wird auch als Livestream im Internet zu sehen sein. Außerdem senden die Dritten Fernsehprogramme der ARD die Show zeitversetzt. Barbara Schöneberger moderiert die Verleihung.

Für den Deutschen Radiopreis arbeiten öffentlich-rechtliche und private Radiosender zusammen, um gemeinsam herausragende Moderatoren, Reporter, Nachrichtenformate und Sendungen auszuzeichnen.

Mehr Informationen zum Preis im Internet unter www.deutscher-radiopreis.de.

Bericht und Foto: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!