Gastronomie

Bayerische Edelreifung Teil bayer. Brau-Geschichte

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In Bayern hat das Bierbrauen eine über 500 Jahre alte Geschichte und Weißbier ist die bayerische Bierspezialität schlechthin. Die Bayerische Edelreifung ist also ein Teil dieser langen Geschichte, und deshalb für viele der Inbegriff passionierter Brauhandwerkskunst. Mit Liebe, Geduld und einer Extraportion Hefe erhalten die edelgereiften Weißbiere ihren einzigartigen Geschmack. Im Gegensatz zum „normalen“ Weißbier wird ihnen nach der Hauptgärung ein weiteres Mal Hefe zugefügt. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe der zweiten Gärung erhalten bleiben und das Bier sein volles Aroma entfalten kann, wird vor der Abfüllung in Fass oder Flasche auf die thermische Hitzebehandlung verzichtet. Braumeister geben dem Bier dann die Zeit, die es bis zur Veredelung braucht und lassen es ein zweites Mal bis zu drei Wochen in der Flasche oder im Fass reifen, bevor es ausgeliefert wird. Mehr Geschmacksnuancen und eine feinere Kohlensäure sind das Ergebnis echter Braukunst – der Bayerischen Edelreifung. Ein Unterschied, den man auch schmeckt!

Nur wenige Brauereien in Deutschland brauen noch nach diesem Prinzip, da es aufwendig und kostspielig ist. Allerdings zeigt es auch: Wer die Bayerische Edelreifung anwendet der weiß, wie ein perfektes Weißbier schmecken muss.

Mit vollem Herzblut dabei – die Gründungsmitglieder der bayerischen Edelreifung

Ihnen allen liegt das Bierbrauen im Blut: Die bayerischen Familienbrauereien Schneider Weisse, Privatbrauerei Erdinger Weissbräu und Brauerei Gebr. Maisel geben ihre Brauleidenschaft schon seit Generationen weiter. Das Verfahren der Bayerischen Edelreifung ist bei ihnen gelebte Tradition und das Brauen nicht einfach ein Geschäft, sondern wahre Passion. Mit der Initiative wollen sie diese auch in Zukunft erhalten und ein Stück Kultur bewahren. Bayerische Edelreifung ist das Versprechen für beste Weißbierqualität. Mit einem Extra an Hefe, Ruhe und der Liebe zum Detail wird Bier bis zur Vollendung gereift. Brauen ohne Kompromisse, mit der nötigen Sorgfalt und Aufmerksamkeit.

Text und Bild: www.bayerische-edelreifung.com

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!