Brauchtum

Bayer. Waldgau trauert um Heinz Feigl

Mit großer Trauer und Bestürzung hat den Bayerischen Waldgau die Nachricht erreicht, dass unser lieber langjähriger Kassier Heinz Feigl kurz vor seinem 80. Geburtstag nach längerer Krankheit am 20. März 2021 verstorben ist.

Er hat seine schwere Krankheit mit Geduld, Tapferkeit, Gottvertrauen und fast bis zuletzt mit seinem unverwechselbaren Humor klaglos ertragen. Mit ihm verliert der Bayerische Waldgau eine große Leitfigur. Seine fachliche Kompetenz, sein Verantwortungsbewusstsein und seine Kollegialität haben ihm unsere größte Hochachtung eingebracht. Nicht nur sein Amt als Finanzverwalter war es, das Heinz so beliebt machte, sondern seine freundliche, gesellige und wortgewandte Art und seine immerwährende Hilfsbereitschaft und Schaffenskraft.

Heinz Feigl wurde von der Vorstandschaft des Bayerischen Waldgaues bereits im Jahr 1978 gebeten, dem damaligen Gaukassier Willi Roider bei der Führung der Kassengeschäfte zu unterstützen. Im Interesse der gemeinsamen Sache sagte er zu und erledigte seitdem die Beitragsabrechnung zwischen den Vereinen und dem Gau.

Nach einigen Jahren avancierte er schließlich zum ersten Gaukassier. Diesen wichtigen Posten erfüllte er bis zum Schluss mit großer Sachkenntnis, Umsicht und Verlässlichkeit. Dem Trachtenverein „Arberbuam“ Bayerisch Eisenstein trat er 1961 bei und stand dem rührigen Verein viele Jahre als Vorsitzender vor. Außerdem war er der Hauptverantwortliche bei der Organisation der alljährlichen Arberkirchweih.

Für all seine Verdienste wurde ihm beim Niederbayerischen Trachtenfest in Bodenmais am 8. Juni 2016 die Ehrenmitgliedschaft im Waldgau zugesprochen. Gauvorsitzender Andreas Tax steckte die Ehrennadel an und erwähnte dazu seinen vielseitigen Einsatz für die Trachtensache und die langjährige Mitarbeit in seinem Heimatverein. Krankheitsbedingt übergab Feigl im März 2020 sein Amt als Kassenverwalter des Waldgaues an seinen Nachfolger.

Seiner leidgeprüften Familie sprechen wir unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus und wünschen für diese schwere Zeit viel Kraft. Die Beerdigung findet (aufgrund der Pandemie-Lage) im engsten Familienkreis statt. Dennoch können wir ihm im persönlichen Gebet gedenken.

Wir werden ihm und seinem Lebenswerk ein ehrendes Andenken bewahren.

Lieber Heinz, wir werden dich nie vergessen, ruhe in Frieden.

In stiller Trauer – Der Bayerische Waldgau

Bericht und Bilder: Regina Pfeffer/Bayer. Waldgau

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!