Kultur

Bayer. Verdienstorden für Dr. Dr. h.c. Helmut Wittmann aus Seeon

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am heutigen Mittwoch, 12. Juli konnte das Bayernbund-Mitglied Dr. Helmut Wittmann aus Seeon in der Bayerischen Staatskanzlei den Bayerischen Verdienstorden aus den Händen des Bayereischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in Empfang nehmen – für ein aussergewöhnliches Lebenswerk.

Dr. Helmut Wittmann setzt sich in herausragender Weise seit Jahrzehnten im sozialen und kulturellen Bereich ehrenamtlich ein. Bereits 1963 war Herr Dr. Wittmann maßgeblich an der Gründung des heutigen Ortsverbandes Seeon-Truchtlaching e. V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) beteiligt und wurde zum technischen Leiter und 2. Vorsitzenden gewählt. Beide Ämter hatte er bis 1981 inne, bevor er als 1. Vorsitzender die verantwortungsvolle Leitung des Ortsverbandes bis zum Jahr 2008 übernahm. Neben diesem Engagement ist Herr Dr. Wittmann auch in dem Verein „Musiksommer zwischen Inn und Salzach e. V.“ engagiert. Seit mehr als 25 Jahren steuert er einen maßgeblichen Beitrag für das jährlich abwechslungsreich gestaltete Musikprogramm bei und ist als Mitglied der künstlerischen Leitung des Musiksommers in gestalterische Entscheidungsprozesse involviert. Eine weitere herausragende Aktivität von Herrn Dr. Wittmann liegt in dem großen Engagement für den Erhalt der bayerischen Mundarten und der Dialekte. Speziell in den Kindergärten und Schulen macht er sich hierfür stark. Zusammen mit den Kreisverbänden Rosenheim und Traunstein des Bayernbundes ist er Herausgeber des Lesebuches „Freude an der Mundart“. Dabei hat er die inhaltliche Leitung während des nahezu 5-jährigen Projektes alleine übernommen. Nach wie vor setzt er sich unermüdlich für die bayerische Heimat, deren Kultur und Sprachvariationen ein. Seine fachliche Leistung und Versiertheit suchen seinesgleichen. Das Projekt wurde über die gesamte Dauer von allen Beteiligten ausschließlich ehrenamtlich durchgeführt. Die Kosten für Druck und Nachdruck konnten durch Sponsoren abgedeckt werden. Die ersten 5000 Bücher waren schnell vergriffen. In ganz Altbayern hat nahezu jede Schule ein Exemplar kostenfrei erhalten. Weiterhin ist Herr Dr. Wittmann seit mehr als 25 Jahren beim Landesverband Bayern des Deutschen Jugendherbergswerks als Vorstandsmitglied und Mitglied im Präsidium und seit 2008 auch als Vizepräsident tätig. Dabei sind ihm insbesondere die satzungsgemäßen Ziele des Verbandes, z.B. die Jugendherbergen und Schullandheime als geeignete Lernorte für Klassenfahrten zu erhalten und zu fördern, Kindern, Jugendlichen und jungen Familien die Möglichkeit zu pädagogisch wertvollen, preiswerten Aufenthalten zu gewähren, um damit Heimat, Natur und Umwelt zu erleben und zu erfahren, ein großes Anliegen. Dr. Wittmann hat sich in hervorragender Weise über mehr als fünf Jahrzehnte hinweg im sozialen, kulturellen und kirchlichen Bereich ehrenamtlich engagiert. Er hat sich hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger erworben, die in Anerkennung seines Lebenswerks würdig sind, mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet zu werden.

Fotos: Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.