Brauchtum

Bayer. Trachtenverband mit eigenem Stand auf Grüner Woche

Die Tracht gehört zu Bayern wie Bier, Brezen und Weißwürste. Deshalb darf sie natürlich auch in der Bayernhalle auf der Grünen Woche in Berlin nicht fehlen. 50 Musik- und Trachtengruppen mit mehr als 1.000 Mitwirkenden aus dem ganzen Freistaat zeigen derzeit in Berlin wie im Süden der Republik musiziert, getanzt und gefeiert wird, und präsentieren dabei die ganze Vielfalt der traditionellen Kleidung. Sie sorgen im Biergarten in der Bayernhalle für eine zünftige Stimmung. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber schaute bei ihrem Messerundgang auch am Stand des Bayerischen Trachtenverbands vorbei und informierte sich bei Walter und Anneliese Weinzierl über das bayerische Kulturgut.

Laut der Ministerin ist die Messe mit ihren rund 400.000 Besuchern eine ideale Plattform, um Bayern in seiner ganzen kulinarischen und touristischen Bandbreite vorzustellen und neue Begeisterte dafür zu finden. In der Bayernhalle können Besucher zehn Tage lang entdecken und erschmecken, welche kulinarischen Genüsse Bayern zu bieten hat. 40 verschiedene Hersteller präsentieren auf der weltgrößten Ernährungsmesse ihre Spezialitäten. Auch 17 Tourismusverbände, Landkreise, Anbietergemeinschaften von „Urlaub auf dem Bauernhof“ geben Einblicke in das facettenreiche Urlaubsland Bayern mit seinen regionalen Besonderheiten, der einzigartigen Natur, bayerischem Brauchtum und herzlicher Gastfreundschaft. Der Erfolg, den der Auftritt Bayerns sowohl bei Gästen wie auch den Ausstellern immer wieder erzielt, ist nach den Worten der Ministerin ein Beleg, dass das Konzept der Präsentation den richtigen Nerv trifft. „Der Freistaat ist die Heimat der Genüsse, und genau das repräsentieren wir in der Bayernhalle“, so Kaniber.

Bericht: Bayerisches Landwirtschaftsministerium (www.stmelf.bayern.de) – Foto: Astrid Schmidhuber/StMELF

Bildunterschrift: Walter Weinzierl vom Bayerischen Trachtenverband, Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, Anneliese Weinzierl und Marianne Hinterbrandner.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!