Brauchtum

Bayer. Fernsehpreis für Carolin Reiber – Erinnerungen an Prien-Abend

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Bayerische Fernsehpreis 2020 wird am Mittwoch, 14. Oktober verliehen. Dr. Markus Söder zeichnet Carolin Reiber mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten aus – die Samerberger Nachrichten erinnern mit Fotos von einer BR-Veranstaltung “Bayern unterwegs” im Jahr 2008 im Großen Kursaal in Prien mit Carolin Reiber als fesche Moderatorin.

Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten zum 32. Bayerischen Fernsehpreis geht an die langjährige TV-Moderatorin Carolin Reiber. Ministerpräsident Dr. Markus Söder würdigt damit die prägenden Leistungen von Carolin Reiber im deutschen Fernsehen: „Wenn es den Begriff ´Fernsehliebling´ nicht gäbe, für Carolin Reiber müsste er erfunden werden. Generationen von Fernsehzuschauern haben sie seit den 1960er Jahren in ihr Herz geschlossen. Authentizität, Offenheit und große Wertschätzung für ihre Mitmenschen kennzeichnen sie beruflich wie privat. Carolin Reiber ist der Inbegriff sympathischer Fernsehunterhaltung und eine ideale Repräsentantin bayerischer Lebensart.“

Reiber wurde einem breiten Publikum bekannt durch BR-Formate wie „Jetzt red i“, „Unser Land“ und „Carolins Fleckerlteppich“. Im ZDF präsentierte sie die „Lustigen Musikanten“, 125 Folgen der „Volkstümlichen Hitparade“, das „Wunschkonzert der Volksmusik“ und den „Grand Prix der Volksmusik“. Ministerpräsident Dr. Markus Söder übergab die Auszeichnung heute im Münchner Prinz-Carl-Palais persönlich an die Preisträgerin. Der seit 1989 verliehene Fernsehpreis ist eine der renommiertesten und begehrtesten Auszeichnungen im deutschen Fernsehen. Vergeben werden die Blauen Panther in fünf Kategorien: für Informationssendungen, Fernsehfilme, Serien und Reihen, Unterhaltungsprogramme sowie für Kultur- und Bildungsangebote. Söder betont: „Der ‚Blaue Panther‘ ist eine einzigartige Anerkennung und Ansporn für herausragende Leistungen vor und hinter der Kamera. Gerade in diesem herausfordernden Jahr der Corona-Pandemie wollen wir mit der Verleihung ein Zeichen für unsere Kunst- und Kulturförderung in Bayern setzen.“

Der Bayerische Fernsehpreis wird am Mittwoch, 14. Oktober 2020, 11.00 Uhr, in der Münchner Residenz durch Digitalministerin Judith Gerlach verliehen. Sämtliche weiteren Preisträger in den fünf Kategorien wird das Bayerische Staatsministerium für Digitales am Tag der Veranstaltung per Pressemitteilung bekannt geben.

Bericht: Bayerische Staatskanzlei

Fotos: Hötzelsperger – Carolin Reiber 2008 in Prien

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!