Landwirtschaft

Bauernmarktmeile in München: Entenwirt ist dabei

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wenn am Sonntag, 30. September in München eine Bauernmarktmeile der besonders schmankerlhaften und großen Art um 10 Uhr beginnt, dann ist auch der Entenwirt Peter Schrödl vom Samerberg mit dabei. Das Bayerische Landwirtschaftsministerium macht auf dieses gewaltige Zusammentreffen von regionalen Spezialitäten wie folgt aufmerksam:

Kommen Sie mit der ganzen Familie in die Münchner Innenstadt. Dort findet am 30. September 2018 wieder die Bauernmarktmeile statt. Mitten in der City verwandeln sich der Odeonsplatz und die Ludwigstraße erneut in Deutschlands größten Bauernmarkt. Im vergangenen Jahr zog dieses rundum gelungene Fest für Jung und Alt viele Tausend Besucher an. Rund 100 Bäuerinnen und Bauern aus ganz Bayern kommen in die Landeshauptstadt, um selbsterzeugte Produkte und viele kulinarische Schmankerl anzubieten. Auf die Besucher warten köstliche Käse- und Wurstspezialitäten, Gemüse, Obst, fränkischer Wein, bayerisches Bier und vieles mehr.

Also, auf geht´s aus gutem Grund nicht nur wegen dem Oktoberfest und der Oidn Wiesn nach München, sondern auch wegen der Bauernmarktmeile und dem Entenwirt zum Odeonsplatz und in die Ludwigstraße.

Foto: Bayer. Landwirtschaftsminsiterium – auch im Vorjahr war Peter Schrödl mittendrin bei der Schmankerl-Groß-Aktion, das Bild zeigt ihn mit dem damaligen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.