Gastronomie & Wirtschaft

Bauernmarktmeile am 24. September in München

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Sonntag, 24. September 2017 hat es in sich: Die Bauernmarktmeile München und die Bundestagswahlen fallen auf einen Termin! Warum nicht gleich nach der Stimmabgabe zu einem Ausflug nach München auf Deutschlands größten Bauernmarkt starten und mit der Familie und Freunden die Zeit bei einer zünftigen Brotzeit und bayerischer Musik genießen?

Mitten im Zentrum Münchens auf dem Odeonsplatz und einem Teil der Ludwigstraße laden über 120 Direktvermarkter aus ganz Bayern die Verbraucher zum Genießen, Flanieren und Probieren ein. Die kulinarische Angebotsvielfalt auf der Genussmeile bringt die Besucher und die Landwirte zusammen. Bis 17:30 Uhr bieten die Bäuerinnen und Bauern an den Ständen ihre Erzeugnisse und Schmankerl an, wobei sich auch viele Gelegenheiten für Gespräche rund um die Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung bieten.

Zur Einstimmung auf Erntedank feiern die bayerischen Bäuerinnen und Bauern gemeinsam mit den Verbrauchern um 10 Uhr das Zentrale Bayerische Erntedankfest. Die ökumenische Andacht auf der Bühne vor der Feldherrnhalle gestalten Dekan Dr. Markus Ambrosy, Fürstenfeldbruck, und Domdekan Dr. Lorenz Wolf. Musikalisch umrahmt wird die Andacht durch den Landfrauenchor des BBV-Kreisverbandes Rosenheim. Gegen 11 Uhr werden Staatsminister Helmut Brunner, BBV-Präsident Walter Heidl und Landesbäuerin Anneliese Göller gemeinsam die Bauernmarktmeile offiziell eröffnen.

Hauptveranstalter der Aktion ist der Bayerische Bauernverband, Mitveranstalter sind das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Stadt München und der Bayerische Rundfunk mit seinem Radiosender BR Heimat.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bauernmarktmeile.de/muenchen.
Fotos: © BBV

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.