Tourismus

Ausflugstipp: in den Rupertiwinkel zum Surspeicher

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Es muss nicht immer in die Berge gehen, auch das Voralpenland hat seine Reize, z.B. der Rupertiwinkel mit dem Wagingersee, Abtsdorfersee, dem Schönramer Filz oder Ainringer Moos. Weniger bekannt, aber ebenfalls unbedingt einen Besuch wert ist der Surspeicher, an der nördlichen Grenze des Gemeindegebiets Teisendorf in der Nähe von Schönram, den man auf markiertem Wander- und Radweg umrunden kann.

Der Surspeicher, gebaut von 1965 bis 1968, gehört dem Freistaat Bayern, schützt den Mittel- und Unterlauf der Sur vor Hochwassern und dient der Stromerzeugung. Der Rundweg führt über Wald- und Wiesenwege vorbei an idyllischen Weilern mit historischen Bauernhöfen  durch die typisch voralpine Landschaft mit dem Hochstaufen und Zwiesel im Hintergrund. Im kleinen Dorf Wimmern ist die Katholische Filialkirche St. Laurentius (spätgotischer Saalbau mit  Polygonalchor. Westturm,  barock überformt und mit Welscher Haube) sehenswert.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von geoportal.bayern.de zu laden.

Inhalt laden

Stausee-Rundweg: Start am Wanderparkplatz Schleifmühl.  Von dort über die Staumauer und auf dem westlich des Surpeichers verlaufenden Weg nach Oberstarz. Hier auf der Brücke zwischen Gumperting und Oberstarz die Sur überqueren und östlich der Sur über Wimmern (Kirche St.Laurentius), Wimm und Doppel zurück nach Schleifmühl. (1,5 Std., 5,5 km)

Anfahrt: auf der St 2104 zwischen  Petting und Schönram in Wasserbrenner auf eine schmale Teerstraße abbiegen und der Beschilderung “Ammerberg, Kaltenbach, Schleifmühl” folgen.

Einkehr: in Schönram gibt es eine Brauerei mit Brauereigaststätte, dem  Bräustüberl  – ein gutes bayerisches Wirtshaus mit Biergarten.

 

Fotos: Günther Freund

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!