Wirtschaft

Aufwärtstrend an bayerischen Flughäfen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die bayerischen Verkehrsflughäfen*) München, Nürnberg und Memmingen melden für Juni 2021 nach Auswertungen des Statistischen Bundesamts wieder etwas mehr Passagiere im gewerblichen Luftverkehr, Transitverkehr eingeschlossen. Deren Zahl steigt auf knapp eine Million Fluggäste. Dieses Ergebnis ist jedoch vom Passagieraufkommen vor Beginn der Pandemie noch weit entfernt. So waren es im Juni 2019 noch fünf Millionen Passagiere.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, sinkt die Zahl der Passagiere im ersten Halbjahr 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 70,8 Prozent auf 2,5 Millionen, das Fracht- und Postaufkommen mit 22,6 Prozent und einer Tonnage von rund 75 300 Tonnen etwas weniger stark. Von Januar bis Juni 2021 starteten und landeten insgesamt 44 445 Flugzeuge auf den drei Flughäfen (-53,4 Prozent).

Im Juni 2021 erholt sich der Flugpassagierverkehr leicht. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamts mitteilt, flogen knapp eine Million Passagiere von den drei bayerischen Verkehrsflughäfen*) München, Nürnberg und Memmingen ab oder landeten dort, einschließlich Durchgangsverkehr. Dies sind vier Mal so viele wie im Juni 2020. Das Fracht- und Postaufkommen erhöht sich um 69,5 Prozent auf 13 672 Tonnen. Die Zahl der Starts und Landungen steigen auf 12 577 (+149,1 Prozent). Dennoch liegen die Ergebnisse weiterhin deutlich unter der Vor-Corona-Marke vom Juni 2019.

Auch die hohen Verluste des ersten Quartals 2021 sind damit nicht ausgeglichen, so dass die Bilanz des ersten Halbjahres noch niedriger als im Vorjahr ausfällt. Von Januar bis Juni starteten bzw. landeten insgesamt 44 445 Flugzeuge auf den drei bayerischen Verkehrsflughäfen München, Nürnberg und Memmingen. Das sind 53,4 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2020. Das Passagieraufkommen verringert sich um 70,8 Prozent auf 2,5 Millionen Passagiere. Etwas niedriger fallen die Rückgänge mit einem Minus von 22,6 Prozent auf 75 311 Tonnen beim Fracht- und Postaufkommen aus. An Bayerns größtem Flughafen München sinkt im ersten Halbjahr 2021 die Zahl der Fluggäste an Bord um 71,5 Prozent auf rund 2,2 Millionen bei 37 641 Starts und Landungen (-54,9 Prozent). Über 75 Prozent der Ein- und Aussteiger kamen von Januar bis Juni 2021 aus dem Ausland oder flogen ins Ausland. Das Fracht- und Postaufkommen sinkt um 24,2 Prozent auf 71 396 Tonnen (einschl. Transitverkehr).

In Nürnberg geht die Zahl der Starts und Landungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 58,7 Prozent auf 3 546 zurück. Die Passagierzahlen sinken ebenfalls um 80,4 Prozent auf rund 121 000. 96 Prozent der Fluggäste sind in Nürnberg in diesem Zeitraum Auslandspassagiere (Ein- und Aussteiger). Das Fracht- und Postaufkommen steigt hingegen um 25,3 Prozent auf 3 915 Tonnen.

Von den rund 207 000 Passagieren in Memmingen (-36,9 Prozent) sind fast alle Auslandsreisende. Memmingen meldet insgesamt 3 258 Starts und Landungen und damit 2,0 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Bericht: Bayerisches Landesamt für Statistik

Foto: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!