Nach der langen corona bedingten Zwangspause durften die “Aktiven” des Trachtenvereins Hinterskirchen kürzlich bei einem Auftritt endlich wieder ihr Bestes geben. Und das für einen ganz besonderen Gast: in der traumhaften Kulisse des Schlosses Neufraunhofen trat die Tanzgruppe für Seine Majestät, den König der Belgier auf.

Das Staatsoberhaupt des Königreichs Belgien war privat in Bayern unterwegs und machte am hochsommerlichen Abend einen Besuch bei der Gräflichen Familie v. Soden-Fraunhofen. Diese hatte daher den Trachtenverein eingeladen, für den ehrenvollen Besuch zu tanzen und ihm so die niederbayerische Tradition und das jahrhundertealte Brauchtum näher zu bringen. Die wunderbaren Tänze des Trachtenvereins Hinterskirchen sowie der fulminante Auftritt der Schnalzer beeindruckte den Gast sehr. Schließlich griff das Staatsoberhaupt sogar selbst zur Goaßl und übte sich in ein paar Takten.

Sebastian Obermeier, 1. Vorstand des Trachtenvereins, bedankte sich bei seiner königlichen Hoheit für das große Interesse an der hiesigen Kultur und wünschte den anwesenden Gästen noch einen schönen Verlauf des Abends. König Philippe sprach ein herzliches Grußwort auf Deutsch mit großem Dank an die Trachtler und zeigte sich überaus interessiert an den prächtigen Faltenstiefeln der Herren und dem Unterschied zwischen Krönchen und Hauben der Damen.

Für den Verein war der Auftritt etwas ganz Besonderes; endlich konnten die jungen Tänzer nach langer Pause wieder “aktiv” werden. Auch wenn der Trachtenverein schon vor dem Papst, verschiedenen Präsidenten und zahlreichen anderen Würdenträgern getanzt hat, so bleibt der Besuch im Schloss Neufraunhofen mit dem König der Belgier in dieser ganz privaten Atmosphäre doch auch ein einmaliges Erlebnis.

Bericht und Fotos: Hans Kronseder

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!