Sport Tourismus

Auf den Loipen in Aschau und Hittenkirchen

Veröffentlicht von Günther Freund
Heute ist das Wetter noch schön, aber es soll umschlagen. Auf der Heimfahrt von Sachrang habe ich gesehen, daß in Aschau und Umrathshausen Langläufer unterwegs waren. Die Loipe im Bankerldorf kenne ich, aber daß man in Umrathshausen langlaufen kann ist mir neu. Das möchte ich heute ausprobieren. 

Ich recherchiere im Internet und werde auf der Homepage von  Tourismus Prien  fündig: Kapellen-Loipe Hittenkirchen (ca. 6 km), Start bei der Kriegergedächtniskapelle, Parkmöglichkeit an der Kriegergedächtniskapelle, am oberen Ortsausgang von Hittenkirchen. Ich fahre zu dem Parkplatz bei der Kapelle mit dem phantastischen Ausblick auf den Chiemsee, sehe aber keine Loipe. Ich fahre weiter nach Umrathshausen und hinunter auf der schmalen Straße in Richtung Spöcking.  Am Ortsausgang sind noch Spuren eine Loipe zu sehen, aber es gibt keine Parkmöglichkeit und es geht auch nicht mehr zum Langlaufen, weshalb ich weiter fahre über Spöcking nach Aschau, wo ich beim Kindergarten parke und dort in die Loipe einsteige.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von geoportal.bayern.de zu laden.

Inhalt laden



Die Rundkurse Sportplatz (1,8 km) und Pölcher (2,1 km) sind gespurt, der Rundkurs Fellerer (1,2 km) teilweise. Es geht ganz gut,  aber die Spur der wunderschönen, sonnigen und aussichtsreichen Loipe hat doch unter der starken Sonneneinstrahlung der letzten Tage gelitten. An ein paar Stellen schaut schon das Gras heraus  und es ist teilweise auch etwas eisig, an der einzigen Abfahrt wird man ganz schön schnell.
Aber morgen soll es ja laut Wetterbericht Neuschnee geben.  Dann wird es auch im Bankerldorf wieder gut zu laufen sein. 
                                                                                                             zum aktuellen Loipenbericht im Chiemgau-Wiki

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!