Natur & Umwelt

Auf dem Weg von Rimsting zur Hirschauer Bucht gab es viel zu beobachten

Veröffentlicht von Claus Linke

Naturbeobachtungen am Chiemsee –

  • Am Steg in Osternach beobachtet ein Schwarzhalstaucher eine Badenixe, die bei sonnigem aber kühlem Wetter eine Schwimmrunde einlegt.
  • Beim Strandbad Rimsting fällt mir ein schöner Rotrandiger Baumschwamm auf.
  • Am westlichen Ende von Rimsting sind wieder Schwartzhalstaucher, Rothalstaucher und Ohrentaucher auf Nahrungssuche. Alle befinden sich noch im Schlichtkleid. Die Schatten der Bootshütten und Poller und Herbst und Sonnenschein ergeben interessante farbige Spiegelungen auf der Wasseroberfläche.
  • Neben Blässhühnern sind auch viele Stockenten und Schnatterenten auf dem Wasser.
  • Besonders freue ich mich über einen Eisvogel, der von Busch zu Busch fliegt und sich dann für eine Weile auf das Dach eines Bootshauses setzt.
  • Beim Weg vom Steg zurück setzt sich der Eisvogel auf einen Poller, ruht eine kurze Weile und macht dann die „Fliege“.
  • Mein Weg führt mich weiter zum Vogelbeobachtungsturm Seebruck. Schon von weitem sind die Rufe der Brachvögel zu hören. Nahe am Ufer beim Schilf sehe ich zuerst Bekassinen.
  • In der Bucht scheint ein Brachvogel einem anderen zu Nahe gekommen zu sein – er scheucht ihn weg. Anschließend herrscht wieder Frieden und die Nahrungssuche wird gemeinsam fortgesetzt.
  • Weitere Brachvögel halten sich nahe am Schilfrand auf, in deren Nähe auch viele Graugänse sich gruppieren.
  • Auch weiter draussen sind auf schmalen Landzungen Brachvögel zu sehen, die mit Gefiederpflege beschäftigt sind.
  • Als ich in der Hirschauer Bucht ankomme, ist der Himmel bedeckt und die Sonne verschwunden. Auch sind die drei Bekassinen vor dem Beobachtungsturm verschwunden. Aber am Ufer auf der linken Seite, leider weit entfernt, tummeln sich mehrere Bekassinen und suchen im Schlick nach Fressbarem.
  • Vor dem Turm versucht sich ein Silberreiher mit dem Fangen von Kleinstfischen. Sehr erfolgreich ist er nicht damit. Immer wieder wühlt er mit seinen Füssen vorsichtig den Boden auf. Ab und zu pickt er was auf, es ist aber so klein, dass ich es nicht erkennen kann.
  • Eine kleine Gruppe Spießenten gründelt vor dem Turm.
  • Als alle Wasservögel auffliegen wird der Seeadler gesucht, der aber unsichtbar bleibt.

Text und Fotos: Hans Wolf

Über den Autor

Claus Linke

1939 in Bautzen/Sachsen geboren, Maschinenschlosser-Lehre in Bautzen, 1956 Flucht aus familiären Gründen aus der DDR über Berlin nach München, Maschinenbau-Studium in München, 1969 Erwerb eines Grundstückes in Atzing und beginn mit dem Bau eines Hauses für meine Eltern und den drei Kindern, 1981 Ernennung zum Siemens-Oberingenieur, nach 36 Jahren Beschäftigung bei Siemens in den Ruhestand, 1995 Verlegung des Hauptwohnsitzes nach Prien.

Ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Chiemseeagenda seit deren Gründung im Jahr 2002 - angesiedelt beim Abwasser- und Umweltverband Chiemsee. Das Aufgabenspektrum (mehr oder weniger involviert) umfasst die Webmeisteraktivitäten für die diversen Agendaseiten; Mitarbeit bei nahezu allen Agendathemen (wie z.B. Chiemseeringlinie, Bürgerbus Chiemsee, Vogelführungen, Chiemsee Rundweg und Chiemsee Radweg); Konzeption und Erstellung der Broschürenreihe "Natur.Erlebnis.Chiemsee"; Betreuung des online-Fotoalbums der Chiemseeagenda. Verleihung der bayerischen Ehrenamstmedaille "Für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichkeit" im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!