Natur & Umwelt

Auf Chiemgauer Wiesen zu finden: der “Klappertopf”

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Eine seltene  Bezeichnung hat eine in diesen Tagen auf ungedüngten Wiesen vorkommende Pflanze namens „Klappertopf“.  Der „Kleine Klappertopf“ gehört zur  Familie der Sommerwurzgewächse. Seinen Namen verdankt er seinen reifen Früchten, in denen die Samen klappern, wenn sie bewegt werden.  Die Klappertopf-Pflanze ist im grünen Zustand leicht giftig, im Heu ungefährlich, aber wertlos.  Unsere Aufnahmen entstanden in Prien-Stetten und zeigen die grün-gelben „Klappertöpfe“ mit verwelkenden „Löwenzähnen“.

Fotos: Hötzelsperger

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!