Leitartikel

Atzinger Waldfest im Märchenwald von Munzing

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Seit über 30 Jahren machen wir Urlaub in Prien und im Chiemgau, der Besuch des Atzinger Waldfestes ist dabei immer ein Höhepunkt, das ist ein Fest wie aus dem Märchen“ – mit diesen Worten lobte Werner Schmidt aus Hameln den Atzinger Trachtenverein, der auch bei seinem zweiten und schon wieder letzten Waldfest im Buchenwald vom Munzinger Bauer einen enormen Zuspruch fand.

 Für den Trachtenverein selbst war das Fest starker Beweis von Arbeitsfleiß und Zusammenhalt. Vom Eingang über Küche, Waldschenke und späterer Daxn-Bar war alles personell so besetzt, dass sich die Besucher auf den langen Bänken zwischen den großen Buchen wohl fühlen konnten. „Unsere jungen Gäste aus China kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, das ist bayerisches Lebensgefühl pur, das sie hier sehen und erleben“ – so Fritz Seipel aus Atzing, der mit einer Gruppe junger Studenten zu Gast war. Für das wohltuende Stimmungsbild sorgten auf der Bühne zu Beginn die Priener Jugendblaskapelle unter der Leitung von Regina Stephan, dann die Priener Blaskapelle sowie die Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe der „Daxenwinkler“. Erstmals zeigten sie dabei den neu einstudierten „Daxen-Tanz“. Besondere Akzente setzten die fünf Hafenstoana Alphornbläser aus Bernau und die Atzinger Goaßlschnalzer wobei das Spiel der Alphörner bei angebrochener Dunkelheit und abgeschaltetem Licht eine ganz besondere Stimmung im Wald erzeugte. Begeistert zeigte sich auch Marisa Steegmüller, die Chefin der Privatbrauerei Flötzinger war erstmals in Atzing zu Gast und sagte: „Die Kulisse und das Bild sind einfach traumhaft, ein Waldfest wie aus dem Bilderbuch, das nicht schöner sein könnte“. Zu den weiteren frohen und dankbaren Gästen, die Vorstand Michael Schlosser begrüßen konnte, gehörten Ehrenbürger Michael Anner, die Bürgermeister Jürgen Seifert und Alfred Schelhas mit einer Reihe von Gemeinderäten, Abordnungen der Prien Marketing GmbH, der Chiemsee Marina GmbH, der Volksbank Raiffeisenbank, der Sparkasse Prien sowie der verschiedenen Ortsvereine von Wildenwart, Atzing und Prien. Ein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden des Fördervereins Atzinger Vereinshaus Peter Wendl, dem für die jüngst erhaltene Auszeichnung mit der Bayerischen Sicherheits-Medaille noch öffentlich gratuliert wurde. Die nächste Veranstaltung im Buchenwald von Munzing ist am Samstag, 3. August die wood-party der örtlichen Feuerwehr.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Atzinger Waldfest im Buchenwald von Munzing

Nähere Informationen: www.trachtenverein-atzing.de

Hinweis: Ein weiteres Waldfest ist am Samstag, 20. Juli ab 19 Uhr im Schlosspark von Wildenwart – Veranstalter ist der Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.