Leitartikel

Aschauer Festtage – gute Gründe zum Danken

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützen: Dank an die Gemeinde Aschau und Dank des Bürgermeisters –  „Wenn es auch schade war, dass das Wetter nicht mitmachte, so waren wir doch glücklich, dass wir das große Patronatsfest des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen so festlich und friedlich abhalten konnten. Unser bayerischer Ministerpräsident Dr. Markus Söder zeigte sich beeindruckt und dankbar, was wir in diesen Tagen alles auf die Beine gestellt haben und lobte die Gemeinde Aschau ganz besonders, diesen Dank will ich gerne weitergeben“ – mit diesen Worten fasste Aschaus Bürgermeister Simon Frank einen Tag nach dem großen Fest seine Eindrücke im wieder voll besetzten Festzelt beim abschließenden Kesselfleisch- und Giggerl-Essen zusammen. Sein ganz besonderer Dank Gebirgsschützen-Hauptmann Hubert Stein und Festleiter Thomas Graf, ihr Mut und Engagement machten es  überhaupt erst möglich, dass trotz Vorbereitungen in schweren Corona-Zeiten das Fest stattfinden konnte. Sein weiterer Dank galt den Ortsvereinen, den vielen freiwilligen Helfern, der Feuerwehr, den Rettungsdiensten inklusive Bergwacht und Polizei sowie der Rathaus-Verwaltung und der Bauhof-Mannschaft. „Mein weiterer Respekt gilt der Wirtsfamilie Heinrichsberger, deren großartige Leistung einschließlich ihrem Personal hat für Jung und Alt schöne Festtage geschaffen“ – so der Bürgermeister, der den Gebirgsschützen-Patronatstag mit Besuch des Bayerischen Ministerpräsidenten als einen der Höhepunkte seiner bisherigen, gut zwei Jahre alten Amtszeit bezeichnete.

Fotos: Rainer Nitzsche (Tel. 0157-87114777, email: rainer.nitzsche@gmx.de)

  • Bürgermeister Simon Frank beim Patronatstag im Festzelt
  • Bürgermeister Simon Frank mit Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder
  • Weitere Eindrücke vom Patronatstag

Weitere Informationen: www.aschau.de

 

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!