Tourismus

Aschau: Stefanie Hertel spendiert Bankerl

Bankerl Nummer 200 steht nun am Ufer der Prien in Aschau i.Chiemgau. Stefanie Hertel enthüllte „ihr Bankerl“ mit dem an ihren größten Erfolg „Über jedes Bankerl geht ein Brückerl“ erinnert wird. Über den Kontakt mit Fernsehstar Carolin Reiber, deren Bankerl am gegenüberlegenden Ufer steht, kam Stefanie Hertel ins Bankerldorf nach Aschau i.Chiemgau. Schnell waren sich die Künstlerin und Herbert Reiter von der Tourist Info einig: der vakante Platz an der Prien bleibt für Stefanie Hertel vorbehalten. Schreinermeisterin Petra Huber entwarf das Bankerl und baute es zusammen. Im Beisein einiger Schauspielerkollegen und vieler Aschauerinnen und Aschauer enthüllten Stefanie Hertel, Schreinermeisterin Petra Huber, die Dritte Bürgermeisterin von Aschau Monika Schmid und der Leiter der Tourist Info Herbert Reiter das neu gestiftete Bankerl. Neben vielen Gästen und Bürgern waren auch zahlreiche Ehrengäste mit dabei: Carolin Reiber, Aschaus Ehrenbürger und Sternekoch Heinz Winkler, Schauspieler Christian Wolff mit Frau Marina, Eberhard Hertel, Lanny Lanner, Christa Clarin und Sylvia Grüsser. Schlechinger Musik, Aschauer Plattler und viele Touristen gaben den Rahmen, Pfarrerin Betina Heckner und Pfarrer Josef Schmid gaben dem Bankerl und allen die dort rasten werden den Segen der beiden großen Kirchen. So viel Heimatliebe wurde – organisiert von Aschaus Tourismuschef Herbert Reiter mit seinem Team – gebührend gefeiert. Stefanie Hertel freut sich nun ihr eigenes Bankerl im Bankerldorf zu haben: „Wer braucht schon den Walk of Fame, wenn er ein Bankerl in Aschau i.Chiemgau haben kann?“ Die Themenbankerl-Vielfalt in Aschau i.Chiemgau bringt es mit sich, dass sogar der Weltrekord dafür verliehen wurde. Ja, wirklich ausgezeichnet sind die Bankerl in Aschau i.Chiemgau und im Bergsteigerdorf Sachrang. Mit diesem originellen, echt boarischen und nachhaltigen Gesamtkonzept „Bankerldorf® Aschau i.Chiemgau“ konnten bereits verschiedene Auszeichnungen erzielt werden. Der Gewinn des Bayerischen Tourismuspreises 2014 und auch ein Platz unter den TOP sieben beim Deutschen Tourismuspreis. Mit dem Weltrekord ist der Höhepunkt gelungen. Diese Auszeichnung spiegelt zugleich die meisterhafte touristische Arbeit und den Gemeinschaftssinn im Bankerldorf wieder Offiziell wurde dabei eine Urkunde zum Weltrekord für die „größte Sitzbankdichte an einem Ort (pro m²) durch das Rekord-Institut für Deutschland verliehen. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) versteht sich als deutschsprachiges Pendant zum international ausgerichteten Rekordbuch aus London. Weitere Infos und das neue kostenlose Bankerlfaltblatt gibt es bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490 bzw. unter www.aschau.de

Bericht: Heinrich Rehberg – Fotos: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!