Brauchtum

Archiv vom Dreiflüssegau wieder eröffnet

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Mit einer kleinen Feier wurde das Archiv des Dreiflüsse-Trachtengaues Passau im Salzweger Rathaus wiedereröffnet. Von den Sanierungsarbeiten war auch das Gauarchiv betroffen und konnte deshalb durch den Dreiflüsse-Trachtengau während der Bauarbeiten nicht benutzt werden. Nun wurde das Archiv im Rahmen der kleinen Feier wieder seiner Bestimmung übergeben werden.

Gauvorstand Walter Söldner stellte bei seiner Begrüßung heraus, wie wichtig das eigene Archiv für den Gauverband ist, um die Dokumente des Dreiflüsse-Trachtengaues entsprechend archivieren und lagern zu können. Jedoch konnte der Verband seine Archivräume in den letzten zwei Jahren aufgrund der Sanierung des Salzweger Rathauses nicht nutzen. Seit Oktober letztes Jahr wurde das Archiv schrittweise wieder eingerichtet. Neben dem bereits vorhandenen Büro und dem Besprechungsraum wurde auch ein neuer Ausstellungsraum geschaffen, der nun den Mitgliedern des Gauausschusses, den Gauehrenmitgliedern und den Ehrengästen vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben werden konnte.

Söldner bedankte sich bei allen, die zur Einrichtung des Ausstellungsraumes durch Spenden und Zuschüsse beigetragen haben. Besonders ging sein Dank an Walter Weiß und Franz Würfl, die den Ausstellungsraum in den letzten Wochen eingerichtet haben und aus den vielen Exponaten und Dokumenten im Gauarchiv auch die wichtigsten und schönsten herausgesucht und zur ersten Ausstellung zusammengestellt haben.

Gauarchivar Walter Weiß nutzte die Gelegenheit die Gäste in den Ausstellungsraum einzuführen. Zu den Gästen der Eröffnung zählten stellvertretende Bürgermeisterin Gabi Schweizer, die stellvertretende Landrätin Cornelia Wasner-Sommer, Passaus 2. Bürgermeister Andrea Rother, sowie Trachtenpfarrer Josef Tiefenböck. Gabi Schweizer betonte in ihrem Grußwort, dass das Gauarchiv für die Gemeinde Salzweg ein Aushängeschild in der Heimat- und Brauchtumspflege ist.

Zukünftig will der Dreiflüsse-Trachtengau mit dem Ausstellungsraum sich und seine Arbeit in der Heimat- und Brauchtumspflege präsentieren. Dabei soll das Gauarchiv nicht nur für die Trachtler offenstehen, sondern allen Interessierten die Möglichkeit geben, einen Einblick in die Arbeit der Trachtenvereine im Dreiflüsse-Trachtengau Passau zu bekommen. In der aktuellen Ausstellung, sind nicht nur Dokumente aus der fast 90-jährigen Geschichte des Gauverbandes zu sehen, sondern auch eine Auswahl an Ausstellungsstücken aus dem Archiv, wie Wachsstückl oder andere Erinnerungsgaben, die einen Blick auf die Vielfalt der Brauchtumspflege im Dreiflüsse-Trachtengau Passau ermöglichen.

Bericht und Bilder: Christoph Hauzender, Gaupressewart

– Salzwegs stellvertretende Bürgermeisterin Gabi Schweizer (l.), Gauvorstand Walter Söldner, seine Stellvertreter Alois Haydn und Andreas Ginglseder, stellvertretende Landrätin Cornelia Wasner-Sommer, Passaus 2. Bürgermeister Andrea Rother und Trachtenpfarrer Josef Tiefenböck (2. v. r) ließen sich von Gauarchivar Walter Weiß (3. v. r.) und Franz Würfl (r.) die Ausstellung im Gauarchiv erklären. (Fotos: Hauzeneder)

– Ein kleiner Blick in den neuen Ausstellungsraum im Gauarchiv

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!